Wie Kartenspiele nach wie vor die Konkurrenz in den Schatten stellen

Kartenspiele sind für viele Menschen nach wie vor der beliebteste Zeitvertreib, wenn es um Gesellschaftsspiele geht. Sie haben gegenüber der gesammelten Konkurrenz der Brettspiele und der Online-Gaming-Welt viele Vorteile, die vor allem in der Einfachheit begründet sind. Doch das Internet hat längst aufgeholt und bietet ebenfalls spannende Möglichkeiten.

Einzigartiges Spiel beim Pokern kaum zu schlagen

Die Karten-Klassiker haben in Deutschland nach wie vor ihre überaus treuen Fans. Vor allem die Glücksspielwelt setzt nach wie vor ganz auf Kartenspiele. Ob Blackjack oder Online Poker: Unzählige Websites ermöglichen das Online-Spiel mit Echtgeld. Dafür stellen sie oftmals sogar umfangreiche Boni für neue Spieler zur Verfügung, sodass sich das Spielen bei ihnen besonders lohnt. Doch warum ist Poker derart beliebt, dass zunehmend viele Seiten ins Leben gerufen werden, die Kunden nutzen können? Es liegt vor allem am Spielkonzept selbst. Kaum ein Kartenspiel ist so strategisch anspruchsvoll wie Poker. Das Element des Bluffen wurde von vielen Entwicklern zu kopieren versucht, was allerdings nur selten erfolgreich endete. Wie so oft bleibt das Original eben das Beste, was auch bei den populären Poker- und Blackjack-Spielen der Fall ist.

Menschen schätzen die Einfachheit

Bei aller Strategie, die zum Beispiel zum Pokern benötigt wird, handelt es sich nichtsdestotrotz um ein einfaches Spiel, dessen klare Regeln schnell verständlich sind. Genau an dieser Stelle profitieren Kartenspiele im Vergleich zur Konkurrenz am meisten. Während für Brettspiele meist mehrseitige Anleitungen mitgeliefert werden und Online-Rollenspiele wie League of Legends nach dem Prinzip Learning-by-Doing erlernt werden, nehmen wir das Kartenspiel aus der Verpackung und können direkt loslegen (oder müssen zumindest nur eine kurze Spielanleitung lesen). Sogar in Deutschland besonders beliebte Brettspiele wie Monopoly und das Spiel des Lebens wurden in vereinfachter Form als Kartenspiele auf den Markt gebracht. Hierfür verantwortlich zeichnete unter anderem mit REWE die zweitgrößte Supermarktkette Deutschlands, die in der Weihnachtszeit vor knapp über einem Jahr allerlei verschiedene Kartenspiele ab einem bestimmten Einkaufswert verschenkte. Diese wurden sehr positiv angenommen und sicherlich in mehr als einem Wohnzimmer zu den Feiertagen auf den Tisch gebracht.

Nirgendwo können Spieler erfinderischer sein

Kartenspiele regen nicht nur jüngere Spieler dazu an, erfinderisch zu sein. Mit einem einfachen 52-er Blatt können unzählige verschiedene Spiele gespielt werden – wenn man sie sich nur ausgedacht hat. Die Geschichte des Klassikers Monopoly in Brettspielform macht vor, was möglich ist, wenn die eigene Kreativität freien Lauf erhält. Es gibt kaum einen, der sich noch nicht eine zusätzliche Variante herbeigewünscht hat, wenn er etwa eine Runde Uno spielt. Vielleicht die +6-Karte statt einer +4? Zusätzliche Ablagemöglichkeiten, um das Spiel schneller zu machen? Die Möglichkeiten sind endlos und den eigenen Erfindungen keine Grenzen gesetzt. Somit verwundert es nicht, dass Menschen in unterschiedlichen Weltregionen mit ihren ganz eigenen Regeln spielen und diese an folgende Generationen weitergeben.

All diese Faktoren führen dazu, dass sich Kartenspiele nach wie vor einen Platz an unseren Esstischen und unterwegs verdient haben. Sie werden für immer einige der größten Klassiker unserer Gesellschaft bleiben, da sie jeden und jede von uns auf die eine oder andere Art ansprechen.

Bild: pixabay.com, Pexels, 1834640


Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.