Wie kann man seine Adsense Einnahmen optimieren?

Adsense bietet die Möglichkeit, viel Geld zu verdienen. Oftmals liegen die aber eher im niedrigeren Bereich und so kommt es sehr schnell vor, dass nach Möglichkeiten gesucht wird, die Adsense Einnahmen zu optimieren.

Dass sich mit Adsense Onlinewerbung sehr viel Geld verdienen lässt zeigen viele Beispiele. Wir wollen Ihnen dabei helfen, Ihre Adsense Einnahmen zu optimieren. Dazu sind einige wenige Tricks notwendig, die wir Ihnen in diesem Tutorial zeigen wollen.

Adsense Einnahmen optimieren: Was wird benötigt

  • Eine Website/Ein Blog
  • Ein Google Adsense Account
 

Adsense Einnahmen optimieren: So wirds gemacht!

1

Verwenden Sie das sogenannte „Blending“ oder tun Sie das Gegenteil

Bei der Werbung mit Google Adsense treten mittlerweile bei den Usern sogenannte Wear-out-Effekte (Erklärung siehe „Tipps und Hinweise“) auf. Diese haben zur Folge, dass Werbung von Google Adsense konsequent unhd automatisch vom Auge des Nutzers ignoriert wird. Passen Sie die Google Adsense Anzeigen deswegen dementsprechend an, sodass sie im ersten Moment nicht für solche gehalten werden. Zwei mögliche Varianten sind das Blending und das Auffallen. Beim Blending wird die Anzeige möglichst genau an das Blogdesign angepasst. Beim Auffallen stechen die Anzeigen aus dem Design heraus. In der Praxis hat sich eine Mischung aus beidem als Gut herausgestellt.
2

Größere Bekanntheit durch Bewerbung auf anderen Webseiten

Ihre Adsense Einnahmen optimieren Sie am besten, in dem sie bekannter werden. Das muss nicht bedeuten, dass Sie riesige Budgets in Werbung stecken. Manchmal tut es auch ein Kommentar in einem großen Blog oder eine gute Diskussion in einem Forum. Dabei hinterlassen Sie natürlich auch überall die Adresse ihrer Webseite. Scheuen Sie sich dabei auch nicht, andere Blogs zu verlinken, da sogenannte Trackbacks den Rücklink zu ihrer Webseite herstellen und Sie so kostenlos und effizient beworben werden.
3

Weniger ist manchmal mehr

Vermarkter legen Wert darauf, möglichst exklusiv auf Seiten präsentiert zu werden. Versuchen Sie deshalb, weniger Adsensewerbung als zuviel einzubinden. Diese platzieren sie dann noch an den richtigen Stellen und verbessern so auch ihre Einnahmen. Der Grund: Werber zahlen einen höheren Klickwert bei weniger Anzeigen.
4

Bilder über Adsense einbinden

Im Internet hat sich ein Erfolgsrezept gefunden, um Adsense Einnahmen zu verbessern. Platzieren Sie ein zu ihrem Artikel oder ihrer Website passendes Bild über den Anzeigen. Dadurch erhöht sich die Klickrate laut der Aussage unterschiedlicher Quellen bis ums Vierfache.
5

Sorgen Sie für ein professionelles Äußeres ihrer Internetseite

Google berechnet die Klickraten bei Adsense nicht nur auf Basis des Inhaltes, sondern auch auf Basis des Designs. Ihre Adsense Einnahmen optimieren Sie, indem Sie möglichst auf ein professionelles Äußeres Wert legen. Dadurch steigen die Preise pro Klick kräftig an.
6

Domain ist nicht gleich Domain

Google Adsense legt weiterhin viel Wert darauf, dass Ihre Webinhalte auf einer richtigen Domain verfügbar sind. Trennen Sie sich von Ihrer .de.vu Domain und legen Sie sich eine Domain zu, die mit einem richtigen .de oder .com endet. Alle anderen Domains sind zwar kostenlos, bringen aber ihre Klickwerte in den Keller. Ihre professionelle Domain dürfte dabei problemlos mit Adsense refinanziert werden.
7

Nutzen sie die Google Webmaster Tools

Eine gute Platzierung in Suchmaschinen sichert ihnen gute Klickwerte bei Google Adsense. Nutzen Sie zur Verbesserung ihrer Einnahmen bei Google Adsense einfach die Google Webmaster Tools. Diese testen, welcher Verbesserungen Sie noch an ihrer Seite vornehmen können, um im googleeigenen Index besser platziert zu sein. Die Webmaster Tools finden Sie unter dem Link weiter unten.
8

Tragen Sie sich beim Google Ad Planner ein

Werber sind immer darauf aus, die attraktivsten Werbeplätze für ihre Zielgruppe zu finden. Google Ad Planner hilft ihnen dabei, dass Werber ihre Seite mit am schnellsten finden. Das passiert durch eine gezielte Einordnung ihrer Webseite in den Google Index und durch eine Kennzeichnung der Werbeplatzierungen. Dadurch können Werber schneller erkennen ob ihre Webseite geeignet ist und so schneller höhere Einnahmen erzielen.
9

Anzeigen mit niedrigen Klickpreisen rausfiltern

Google bietet einen Konkurrenzfilter an. Nutzen sie diesen, um Anzeigen mit niedrigen Klickpreisen rauszufiltern. Kleinvieh macht nach dem Volksmund zwar auch misst, aber wenn genügend solvente Werbekunden da sind, sollten sie das nutzen. Eine Liste von Niedrigpreisanbietern finden sie hier.
10

Platzieren Sie Werbung vorsichtig im Content

Google Adsense Anzeigen lassen sich super in Artikel auf Newsseiten integrieren oder in die Inhaltsbereiche statischer Seite. Nutzen Sie dieses Potenzial, um dort Ihre Werbung zu platzieren. Dadurch erhöhen Sie ihre Werbeeinnahmen einfach und effektiv.

Tipps und Hinweise

  • es gibt nicht „DAS“ Rezept – expermientieren sie etwas
  • Wechseln sie öfter auch das Aussehen ihrer Anzeigen – so wird Werbung nicht so schnell als Werbung identifiziert
  • lassen sie ihre Webseite nicht nur aus Google Adsense bestehen – platzieren sie je nachdem, wieviele Inhalte sie pro Seite haben
  • Dieser Link http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/abnutzungseffekt.html?referenceKeywordName=Wear-out-Effekt erklärt den Wear-Out-Effekt
  • Google Webmaster Tools: https://www.google.com/webmasters/tools/
Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.