Wie kann man kaputte Fliesen reparieren?

Macken in der Glasur, Sprünge und Löcher können den Heimwerker auf den Plan rufen. Oberflächliche Schäden sind nur Schönheitsfehler. Die Fliesen reparieren muss man nur, wenn sie die Optik stark beeinträchtigen. Schäden auf Augenhöhe und neben hellen Lichtern sind solche Kandidaten.

Aus den Minen von Buntstiften ist schnell eine Masse angemischt, welche den Fehler im Lack farbgleich decken kann.

Die Fliesen reparieren muss man dann unbedingt, wenn ein Loch durch die Glasur und sogar durch den Tonboden der Fliese reicht.

Ein Loch lässt sich noch relativ leicht zuspachteln. Man nehme Spachtelmasse und drücke sie mit einem Zahnspachtel in das Loch. Nach der Trockenzeit schabt man die überstehende Spachtelmasse ab und sprüht sie – durch eine Abdeckschablone hindurch – mit einer zur Fliese passenden Farbe ein.

Aber gesprungene Fliesen, daran führt kein Weg vorbei, muss man unbedingt austauschen, um Schäden am ganzen Bodenbelag durch einziehendes Wasser zu vermeiden. Bei Löchern in Bodenfliesen ist das bloße Verspachteln in der Regel auch keine Dauerlösung.

Das Problem beim Fliesen reparieren ist oft, dass es die Materialien für die Korrekturen nur in der Farbe Reinweiß gibt. Deshalb sollte man schon beim Kauf daran denken, ein paar Ersatzfliesen einzupacken.

Fliesen reparieren: Was wird benötigt

  • Fliesen
  • Meißel
  • Hammer
  • Elektroschaber
  • Fliesenkleber
  • Mörtel
  • feuchter Schwamm
  • Schmutz
 

Fliesen reparieren: So wirds gemacht!

1

Fliese herausschlagen

Von der Mitte zu den Rändern vorgehen: lösen Sie alle Scherben der Fuge mit Hammerschlägen auf den Mörtel von dem klebenden Untergrund. Entfernen Sie die herausgeschlagene Fuge und alle Scherbenreste.
2

Fläche reinigen

Befreien Sie die Reste des Klebers mit einem Elektroschaber.
3
Säubern Sie die freigelegte Fläche. Es sollten keine Krümel oder andere Rückstände mehr auf der Fläche liegen.
4

Fliesenkleber auftragen

Tragen Sie mit einem Zahnspachtel Fliesenkleber auf der ganzen Fläche auf.
5

Fliese eindrücken

Drücken Sie die Ersatzfliese gerade und gleichmäßig in das Klebebett ein, so dass sie auf dieselbe Höhe wie die Nachbarfliesen sinkt.
6

trocknen lassen

Lassen Sie den Fugenkleber so lange trocknen wie auf der Packung angegeben.
7

ausfugen

Dann mit einem Mörtel die Fugen ausfugen. Versuchen Sie, die neuen Fugen gut an die angrenzenden anzupassen.
8

trocknen lassen

Lassen Sie das Material wieder trocknen.
9

Fugenreste entfernen

Wischen Sie mit einem feuchten Schwamm über die Fliese, um Rückstände der Fugenmasse zu entfernen.

Tipps und Hinweise

  • Reiben Sie Schmutz in die Fugen ein, können Sie diese farblich an die älteren angleichen.
  Zeitaufwand: 30 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

Eine Meinung

  1. Man kann Absplitterungen und Bohrlöcher sehr gut mit einem Fliesenreparaturset ausbessern. Dabei wird die schadhafte Stelle dauerhaft und sicher mit Hartwachs verschlossen. Durch Mischen der verschiedenen Wachse kann jede beliebige Farbe erreicht werden. Die Anwenung ist einfach und in wenigen Minuten erledigt. Eine gute Beschreibung (in Bildern oder als Video) findet man hier: http://www.fliesen-reparaturset.wannenpflege.deDort kann das Set auch online gekauft werden.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.