Wichtige Massagepunkte im Gesicht und am Körper

Massagen von Gesicht und Körper gehören zu den ältesten Heilmethoden der Welt. Im asiatischen Kulturkreis ist die Massagekunst traditionell fester Bestandteil von Heilbehandlungen und dient zur Vorbeugung und Steigerung des Wohlbefindens.

Neben der Lymphdrainage liegen bioenergetische Massagen im Trend. Die bioenergetische Massage ist eine Kombination aus westlicher und östlicher Massagetechnik und wirkt ähnlich wie eine Akupunktur.  Die Stimulation verschiedener Massagepunkte im Gesicht und am Körper soll  den Energiefluss optimieren, Stress abbauen, Selbstheilungskräfte aktivieren und das vegetative Nervensystem beruhigen. Der positive Einfluss ist darauf zurückzuführen, dass die Massagepunkte durch Meridianlinien, also Energieströme, mit unseren Organen in Verbindung stehen.

Massagepunkte im Gesicht

Beginnen Sie an den Schläfen. Üben Sie einen halben Zoll hinter dem Ende der Augenbraue sanften Druck aus, indem Sie beide Schläfen gleichzeitig in einer kreisförmigen Bewegung massieren.

Der zweite Druckpunkt befindet sich knapp oberhalb der Brücke der Nase an der Stelle, wo die Augenbrauen an der Innenseite enden. Diesen Punkt leicht massieren.

Um den dritten Massagepunkt zu finden, legen Sie einen Finger direkt zwischen die Augen, fahren in einer geraden Linie die Stirn entlang nach oben, bis Sie den Haaransatz erreichen und drücken diese Stelle.

Danach drücken Sie die Punkte entlang der gesamten Grenze zwischen den Haaren und der Stirn.

Verspannungen kann man auch wegstreichen, indem man beide Hände mit den Fingerkuppen auf die Stirnmitte legt, leichten Druck ausübt und die Haut in Richtung Schläfen auseinander- und wieder zurückzieht.

Massagepunkte am Körper

Einige wichtige Massage- und Akupressurpunkte befinden sich in der Hand. Der stärkste schmerzlindernde Punkt im Körper liegt auf der Mitte des Muskels zwischen Daumen und Zeigefinger. Man sollte hier kräftig massieren, ohne jedoch einen Schmerz auszulösen.

Ein Beruhigungspunkt liegt auf der Innenseite des Unterarms zwischen den beiden hier tastbaren Beugesehnen der Finger, zweieinhalb Fingerbreiten proximal von der Beugefalte des Handgelenks.

2 Meinungen

  1. Hallo,

    Informationen zu den klassischen Massagetechniken gibt es auf vitanet.de.
    Dort werden fünf unterschiedliche Griffe erklärt.

    Einfach mal unter http://www.vitanet.de/gesundheit/muskeln_skelett/rueckenbeschwerden/behandeln/begleittherapie/massage nachlesen.

    Vielen Grüße

  2. Wenn ich das so durch lese wirke ich schon viel ruhiger. So eine Massage ist doch was wunderbares und von jedem umzusetzen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.