Wenn Frauen Handys kaufen

Beim Handykauf achten Frauen natürlich auf  Farbe und
Style. Allerdings erst nachdem sie Preis, Vertrag, Stand-by-Zeit,
Tastatur-Anordnung sowieso die Display- und Gerätgröße gecheckt und bewertet
haben. Das ist kein Wunschdenken der Autorin, sondern durch eine
Vodafone-Studie belegt. Überrascht?


For Ladies Only

Um neue Plauderboxen an die Frau zu bringen, lassen die Hersteller sich einiges
einfallen: Das Samsung SGH-E530 etwa legt bis zu fünf Einkaufskörbe (für
Kosmetika, Lebensmittel, Geschenke etwa) an und bietet zudem einen
Kalorienrechner und ermittelt den Biorhythmus seiner Besitzerin (Geburtsdatum
angeben, fertig). Das SGH-E530 des selben Herstellers spuckt nach Ausfüllen eines
Fragebogens (Lieblingswein, bevorzugtes Urlaubsziel etc.) sogar seinen Tipp für
den Parfümkauf aus!
In Dolce & Gabbana-Boutiquen wartet das vergoldete Motorola RAZR V3i
auf ein neues Zuhause in einem Designertäschchen. Limitierte Auflage, Preis
etwa 590 Euro. Auch von Motorola und sehr pur wirkt das Telefonchen PEBL, das
aussieht wie ein mittelgroßer schwarzer Kieselstein und Frauen ansprechen soll,
die weder auf rosa noch auf Ornamente am Ohr wild sind.


Luxus am Ohr: die Vertus

Wenn man einmal reich wäre – die Wahl wäre ganz einfach: Millionäre sprechen in
ihr Vertu. Diese Telefone sind feinste englische Handwerkskunst und aus edlen
Materialien wie 18-karätigem Gold oder gar Platin. Das allercoolste daran ist
jedoch der 365-Tage-Consierge-Service. In 170 Ländern stehen einem rund um die
Uhr Mitarbeiter zur Verfügung, die einem Tische in ausgebuchten Restaurants
oder Last-Minute-Premierenkarten beschaffen. Wenn nötig organisieren sie auch
eine Hubschrauberrettung aus der Wüste. Zwischen 5.000 und 30.000 Euro kostet
dieses High-End-Produkt und niemand braucht das wirklich. (Als ADAC-Mitglied
wird man auch aus der Sahara abgeholt – für deutlich weniger Knete). Kleine Reportage über das Vertu-Werk in England



Hasi wüsste schon welches…

Während ich noch zögere, welches neue Handy es sein soll, fiebert mein Kerl
einer neuen Markteinführung entgegen: Das P990 von Sony Ericsson bietet einen
Visitenkartenscanner. Na, das muss es dann wohl sein oder sollte ich
Eifersuchtsphantasien ausspinnen? Obwohl, die scheckkartenkleinen
Mobilphone-Neulinge findet er auch süß. Ach ja, und viele wollen angeblich
keine Handys mit Kamera mehr, erklärt er mir. Grund: Manche Firmen verbieten
angeblich aus Angst vor Werksspionage die Mitnahme solcher Geräte an den
Arbeitsplatz. Habe ich noch von nie gehört…

Mein aktueller Favorit sind übrigens die NOKIA-Modelle 7360/7370 und das 7380.
Das sind die, die so im Asiastyle beworben werden und tolle Anmutung mit
1A-Technik cool verbinden.

Eine Meinung

  1. Als wenn Frauen auf technisch Merkmale achten würden, für die ist es doch wichtige, wie das handy aussieht und wie es in der sonne schimmert 🙂

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.