Wenn der Hals wie Feuer brennt

Fast jeder kennt das fiese Brennen im Hals. Es wird verursacht durch Magensäure, die die Speiseröhre hochsteigt. Diesem Volksleiden liegt im allgemeinen eine ungesunde Ernährung zu Grunde. Vor allem fette und süße Speisen sowie scharfe Gewürze schlagen auf den Magen. Aber auch Kaffee, säurehaltige Obstsäfte, Zitrusfrüchte, Schnaps und Zigaretten machen den Magen sauer. Folge: Er produziert zuviel Magensäure. Dadurch kommt es zu einer Überlastung des Schließmuskels, der den Magen von der Speiseröhre trennt – und die Magensäure nimmt den falschen Weg.

Kommt das nur selten vor, besteht kein Anlass zur Sorgen. Wer jedoch öfter als einmal pro Woche unter Sodbrennen leidet, sollte etwas unternehmen. Denn die aufsteigende Magensäure verätzt die Speiseröhre. Das führt auf Dauer zu Entzündungen. Im schlimmsten Fall entwickeln sich daraus sogar Geschwüre bis hin zum Speiseröhrenkrebs.

Das schafft Abhilfe:
Betroffene sollten sich vorwiegend leicht und basisch ernähren. Um den Magen zu schonen sind kleine Portionen empfehlenswert. Außerdem sollte man jeden Bissen gut kauen. Das nimmt dem Verdauungsorgan viel Arbeit ab. Zudem ist es ratsam, viel zu trinken. Dadurch wird der Mageninhalt verdünnt. Tipp: Zwischendurch immer mal einen Kamillentee aufbrühen. Denn Kamille besänftigt den gereizten Magen. Hobbyköche tun gut daran, ihre Speisen ausgiebig mit Thymian und Rosmarin zu würzen. Diese Gewürze machen das Essen bekömmlicher.

Wenn es trotzdem wieder brennt, sollte man ein Glas Magermilch trinken. Nützt das nichts kann man zu säurebindende Kautabletten greifen, die freiverkäuflich erhältlich sind. Hilfreich ist auch, den Kopf nachts höher zu lagern. Denn die Magensäure im Liegen leichter herausfließen kann, tritt Sodbrennen häufig im Bett auf. Naturheilkundler empfehlen darüber hinaus eine zwei- bis dreiwöchige Kaiser-Natron-Kur.

5 Meinungen

  1. Man tut schon gut daran, wenn man sich darum kümmert, zumindest nicht so häufig Sodbrennen zu haben. Denn wenn man es öfter hat, dann empfiehlt der Arzt meist eine Spiegelung, um zu sehen, inwieweit die Speiseröhre bereits geschädigt ist – und das ist nicht sehr angenehm…

  2. Ich habe schon seit vielen Jahren mit Hals und Zungen brennnen zu tun,habe schon alle Ärzte die es gibt durch gemacht, keiner konnte mir helfen.
    Das ist zum verzweifeln, es nimmt einen ein Stück Lebensqualität, aber man kann ja immer froh sein, solange es keine ernsthafte Erkrankung ist.
    Wenn aber jemand einen guten Rat für mich und die anderen Betroffenen hat, immer gerne.
    VG
    Gaby

  3. hallo gaby
    ich kenne das problem zu gut .seit wochen hatte ich ein brennen im hals das mich soweit brachte mir für 200€ sachen aus der apotheke zu kaufen die mir aber nicht viel brachten .war auch bei verschiedene ärzte die mir nur ratschläge gaben (salbei tee, gurgeln mit salzwasser u.s.w.)letzte woche war ich bei einen fähigen hno arzt (der mich nicht blöd anmachte weil ich mich würge wenn jemand in meinen rachen will)nun gut jedenfalls stellte er fest klar ich habe eine entzündung im hals die aber schlimmer wurde weil ich anscheinend nachts mit offenen mund schlafe. er gab mir nasic o.k. das ich 4mal am tag nehme und zum lutschen gelo revoice die echt super sind und mir nach 3 tagen schon die beschwerden nahmen.
    viele grüße manu

  4. Ich habe seit 1 Jahr dieses Problem. Ein paar Tipps die helfen können:
    1. Kamillentee ist super! Evtl. auch ein Magenberuhigungstee aus der Apotheke!
    2. Bauchmassage: Oft kommt das Sodbrennen von zu viel Luft im Magen bzw. Luftbläschen. Den Bauch (ideal im Liegen) einfach im Uhrzeigersinn massieren. Hier kommt meist der ein oder andere Rülpser hoch.
    3. Nicht aus Flaschen trinken! Dabei wird sehr viel Luft geschluckt. Die Luft drück natürlich nach oben und drückt somit die Magensäure hoch. Es sollten auch Kohlensäurehaltige Getränke vermieden werden.
    4. Hastiges Essen vermeiden. Dasselbe wie bei Punkt 3. 🙂
    5. Stress ist in vielen Fällen ein Auslöser (emotional, physisch, sich nicht mehr entspannen können, zu viele Grübeleien, Arbeit, etc.).

  5. Hallo Ihr Leidensgenossen/Innen,ich habe schon zwei Magenspiegelungen hintermir (die zweite auf meine Veranlassung), als antwort erhielt ich vom zweiten Arzt (München, Rosenheimer Platz), gegen das Sodbrennen kann man nichts machen außer Tabletten zu nehmen und verschiedene Speisen einfach nicht mehr zusich nehmen. Und die Speiseröhrenentzündung ist nicht so schlimm, da kann nichts weiter passieren (keine Folgeerscheinung z. B. wie Krebs oder ähnliches). Ich finde dies echt den Hammer! Außerdem passe ich so auf und trotzdem habe ich nachts das Brennen. Das kostet einen wirklich ein Stück Lebensqualität.V. G. Renate

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.