Weltjugendtag 2008 in Sydney

Selbst für Papst Benedikt XVI. ist Australien absolutes Neuland, denn weder als Bischof noch jetzt als Papst hat er den fünften Kontinent jemals betreten, dies ist unter anderem ein Grund warum zahlreiche Gläubige jetzt schon dem Auftritt des Kirchenoberhauptes entgegen fiebern. Es ist wirklich interessant zu verfolgen, welche Dynamik der WJT in Australien inzwischen gewonnen hat, so wird in Foren und Blogs heftig über den Sinn und Unsinn der Veranstaltung diskutiert. Die Inszenierung einer christlichen Glaubensfeier ist für viele Menschen auch das ideale Ziel terroristischer Akte. Auch die aktuelle Debatte um das Video des niederländischen Politikers Geert Wilder wird in Down Under mit besonderer Sorgfalt beobachtet.

Trotz dieser heftigen Diskussion erwartet man auch Tausende von Besuchern aus den europäischen Staaten. Unter dem Motto „Ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen, der auf euch herabkommen wird und ihr werdet meine Zeugen sein." (Apg 1,8) werden die Christen aus einen Teilen der Welt zusammen feiern und in unzähligen Workshops über aktuelle Themen diskutieren. Neben der Abschlusspredigt von Papst Benedikt XVI. wird vor allem der Kreuzweg mit 13 Stationen der Höhepunkt der Festlichkeiten werden.

Weltjugendtag 2008 in Sydney (15.-20. Juli)

Eine Meinung

  1. Enjoy the Event in Sydney ! Also ich bin ein 100 % Australianfan,das Land und die Leute sind echt cool.Nicht so stressig wie in Deutschland.Gruss Hans.Freue mich auch auf Gegenbesuch auf meiner Website.http://www.darwin.de.ki

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.