Welche Kleidung sollte man zum traurigen Anlass einer Beerdigung tragen?

Der Tod gehört zum Leben, so besagt es eine alte Redewendung. Und trotzdem ist es immer wieder traurig, wenn man den Gang zu einer Beerdigung unternehmen muss. Bereits das Finden einfühlsamer Beileidsworte für die Hinterbliebenen kann in dieser Situation Kopfzerbrechen und Magendrücken bereiten. Wahrscheinlich will man sich gerade jetzt am allerwenigsten Gedanken über so profane Dinge wie die Kleiderordnung machen – dennoch beweist das Tragen von angemessener und stilvoller Kleidung in dieser Situation Taktgefühl, Wertschätzung und Respekt für den Verstorbenen.

Wie viel schwarz muss sein?

Viele Menschen fragen sich, ob es auf Beerdigungen tatsächlich noch immer erwartet wird, vollständig in schwarzer Kleidung zu erscheinen. Ein kurzer Blick in den Knigge, und diese Frage ist schnell beantwortet: Denn nach wie vor ist Schwarz auf Beerdigungen die Farbe der ersten Wahl. Dies hängt maßgeblich damit zusammen, dass im westlichen Kulturkreis die (Un-)Farbe Schwarz universell für Trauer und Tod steht. Alternativ sieht der Dresscode mindestens das Tragen sehr dunkler Kleidung vor. Einzige Ausnahme: Wenn der Verstorbene vor seinem Tod ausdrücklich den Wunsch nach einer farbenfrohen Kleiderordnung auf der Beerdigung kommuniziert hat.

Angemessene Kleidung zur Beerdigung: Achten Sie auch auf Details!

Frauen tragen schlichte Kleider, Hosenanzüge oder Röcke, die mindestens bis zum Knie reichen. Männer sind mit einem klassischen Anzug gut beraten. Hemden und Blusen sind laut Knigge im Idealfall weiß. Für die Männer: Insbesondere schwarze, schmale Krawatten zeugen von Festlichkeit, Stil und Respekt. Und bitte tragen Sie keine Turnschuhe! Stilvolle Schuhe sollten Sie als Gast einer Beerdigung unbedingt tragen. Übrigens: Auch Strümpfe und Schuhe, sowie Accessoires wie Handtaschen, Tücher und selbst Regenschirme sollten eher dunkel bis schwarz gehalten sein.

Kleiden Sie sich stilvoll, aber dezent

Die Kleidung zur Beerdigung sollte einen geschmackvollen, und dennoch zurückhaltenden Gesamteindruck hinterlassen. Tiefes Mitgefühl drückt sich eben auch darin aus, dass man sich nicht aufdringlich, sondern vielmehr elegant und unauffällig kleidet. Für die Frauen heißt das vor allem auch eines: Übermäßige Sexyness und Extravaganz sind hier fehl am Platz.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.