Wein selber machen: Anleitung und Tipps

Wenn Sie Weinkenner sind und/oder sich mit Genuss über ein gutes Glas Wein freuen können, werden Sie vielleicht auch schon einmal damit geliebäugelt haben, selbstgemachten Hauswein herzustellen. Um Wein selber machen zu können, braucht es natürlich ein wenig Expertise. Aus Weintrauben Wein selber machen kann jeder, der Lust dazu hat, mit den entsprechenden Behältnissen, Chemikalien und ein wenig Geduld ausgestattet ist. Was Sie sonst noch für die Weinherstellung benötigen, lesen Sie hier.

Wein selber machen: Was wird benötigt?

  • 1 Weinpresse
  • 1 Glasballon (Fassungsvermögen 15 Liter)
  • 2 Glasballons (Fassungsvermögen 5 Liter)
  • 1 Flaschenbürste (normal)
  • 1 Flaschenbürste (angewinkelt)
  • 1 Einfüllhilfe
  • 1 Trichter
  • 2 Gäraufsätze
  • 1 Weinheber
  • 1 Flasche Reinhefe
  • 15 g Anti-Geliermittel
  • 2 g Kaliumpyrosulfit
  • 4 g Hefenährsalz
  • 500 g Zucker

 

Wein selber machen: So wird's gemacht!

1

Achten Sie auf Reinlichkeit!

Um Wein selbst herstellen zu können, benötigen Sie akribisch saubere Gefäße. Darum reinigen Sie bitte zunächst die Glasballons mit den Flaschenbürsten und etwas Geschirrspülmittel. Es ist wichtig, dass die Behältnisse mehrfach mit klarem Wasser ausgespült werden und anschließend gründlich austropfen können (am besten kopfüber in einen Eimer stellen!)
[youtube F0eSgcakJZQ]

2

Saftgewinnung

Jetzt können Sie die Weintrauben waschen, von den Stängeln zupfen und mit der Weinpresse zerdrücken und zerplatzen. Den entstehenden Saft und das Fruchtfleisch geben Sie mithilfe einer Einfüllhilfe in den größeren Glasballon.

3

Chemische Hilfsmittel

Nun müssen Zucker und Anti-Geliermittel beigegeben und durch leichtes Schwenken des Gefäßes mit dem Saft vermischt werden. Danach geben Sie Kaliumpyrosulfit und Hefenährsatz hinzu.

4

Erste Gärzeit!

Jetzt kommt der erste Ruhetag.

5

Schalenanteil auspressen

Am Folgetag verteilen Sie bitte den gewonnenen Most in die zwei kleineren Ballons. Mit einem sauberen Geschirrtuch filtern Sie dabei bitte die Schalen heraus und pressen aus diesem Schalenanteil nochmals den letzten Saft heraus.

6

Jetzt kommt die Hefe…

Spülen Sie nun den größeren Ballon nochmals gründlich aus und füllen den gesamten Most wieder dorthin zurück. Jetzt können Sie die Reinhefe beigeben. Wenn Sie den Gärverschluss aufgesetzt haben, könenn Sie den Gäraufsatz durch den Verschluss stecken.

7

Zweite Gärzeit!

Warten Sie nun drei weitere Tage.

8

Nochmals umfüllen

Ungefähr nach drei Tagen kann der gewonnene Jungwein mithilfe des Weinhebers in die anderen Ballon umgefüllt werden. Die Behältnisse sollten maximal gefüllt sein und anschließend wieder mit Gärverschluss und Gäraufsatz verschlossen werden.

9

Dritte Gärzeit!

Jetzt kommt die Geduldsprobe, denn nun muss der Jungwein fünf Monate lang kühl lagern. Erst dann können Sie den Wein in Flaschen abfüllen: Und vergessen Sie nicht zu verkorken!

Tipps und Hinweise

  • Diese Anleitung ergibt 10 Liter Hauswein. Wir wünschen gutes Gelingen und guten Genuss!
Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.