Weihrauch: So positiv wirkt das Naturheilmittel auf den Körper

Weihrauch: So positiv wirkt das Naturheilmittel auf den Körper

Bei Weihrauch denkt man unweigerlich an Weihnachten. Schließlich war er eine der drei Gaben, die die Heiligen Drei Könige nach Bethlehem zum neugeborenen Jesuskind brachten. Doch wissen Sie auch, dass Weihrauch nachweislich gesundheitliche Beschwerden lindern kann?

Wenn Mediziner von Weihrauch sprechen, beziehen sie sich nicht auf die würzig duftenden Rauchschwaden. Vielmehr meinen sie das Harz eines Strauches mit dem Fachnamen Boswellia, der in trockenen Regionen in Afrika, Arabien und Indien wächst. Die im Harz enthaltenen Säuren können Enzyme hemmen, die für entzündliche Prozessen im Körper mitverantwortlich sind.

Boswelliasäuren reagieren im Körper mit Enzymen

Die im Weihrauch enthaltenen Boswelliasäuren blockieren in Teilen das Enzym Prostaglandin E2, das an der Entstehung von Fieber und Schmerzen beteiligt ist. Außerdem können die Säuren mit dem Enzym 5-Lipoxygenase eine Verbindung eingehen – was dazu führt, dass Entzündungen sich nicht weiter ausbreiten. So hilft Weihrauch bei einer Vielzahl von Beschwerden. Er dämmt aber nicht nur Entzündungsprozesse im Körper ein, sondern wirkt auch als natürliches Schmerzmittel.

Studien weisen darauf hin, dass Weihrauch gegen Arthritis sowie die Darmerkrankungen Morbus Crohn und Colitis ulcerosa wirkt. Auch bei Asthma entfalten Boswelliasäuren positive Wirkungen, wie wissenschaftliche Versuche zeigten. Die bisherigen Studienergebnisse reichen jedoch für eine Zulassung als Arzneimittel nicht aus. Außerdem sind Boswelliasäuren äußerst selten, da Weihrauchbäume in ihrem Bestand stark bedroht sind. Um die Säuren synthetisch herzustellen, sind sehr aufwendige Verfahren nötig.

Weihrauch-Kapseln einnehmen – als Nahrungsergänzungsmittel

Wer von den positiven Effekten des Naturstoffes profitieren möchte, kann Weihrauch als Kapseln einnehmen. Die Kapseln beinhalten die,  und lassen sich in im Handel Wenn Sie bei einem renommierten Anbieter Weihrauch-Kapseln kaufen, können Sie sich darauf verlassen, dass die Kapseln Boswelliasäure in ausreichender Konzentration enthalten.

Bereits die alten Ägypter und Phönizier nutzten Weihrauchharz nicht nur für ihre Rituale, sondern auch als natürliche Medizin. Sie behandelten damit offene Wunden und Atemwegsinfekte. Weihrauch war in früheren Zeiten extrem wertvoll, was nicht nur an den positiven Wirkungen für die Gesundheit lag. Damals musste das Harz des Weihrauchbaumes mühsam durch die Wüste transportiert werden, der lange Weg machte den natürlichen Stoff teuer. Den hohen Preis jedoch bezahlte gern, wer es sich leisten konnte. Zahlreiche bekannte Persönlichkeiten schwuren auf die positiven Wirkungen des Harzes – von Hippokrates im Altertum bis Hildegard von Bingen im Mittelalter.

Artikelfoto: Pixabay_boswellia-sacra-1590063

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.