So klappt’s mit dem Mietvertrag: 5 Tipps für die Wohnungssuche

So klappt’s mit dem Mietvertrag: 5 Tipps für die Wohnungssuche

Der Traum von der perfekten Bleibe kann wahr werden – wenn Sie bei der Wohnungssuche einige wichtige Punkte beachten. Worauf Sie achten sollten, damit bald der neue Mietvertrag winkt: Unsere fünf Tipps zeigen es.

  1. Die Wohnungssuche eingrenzen

Insbesondere in großen Städten und Ballungsgebieten werden Wohnungssuchende schnell mit Inseraten überschwemmt – doch nur ein Bruchteil davon passt zu den Wünschen. Deshalb sollten Sie die Suche passgenau eingrenzen. Auf Onlineportalen wie http://www.cs-wohnungsagentur.de/ lässt sich die Wohnungssuche nach einzelnen Stadtteilen, der Quadratmeterzahl und der Kaltmiete filtern. So werden Ihnen gar nicht erst Mietwohnungen vorgeschlagen, die ohnehin zu teuer sind oder in einem ungeliebten Stadtbezirk liegen.

  1. Die Nebenkosten beachten

Die Gesamtkosten einer Wohnung können deutlich über der ausgewiesenen Kaltmiete liegen. In anderen Fällen wird der Gasverbrauch der Heizung beispielsweise individuell mit dem jeweiligen Energieversorger abgerechnet. Auch die Kosten für Wasser und Strom sind nicht immer in der Warmmiete inbegriffen. Bei der Wohnungssuche sollten Sie zudem die Gebühren für den Internet- und Telefonanschluss im Hinterkopf behalten.

  1. Die Bewerbungsunterlagen vorbereiten

Einfach so zu einer Besichtigung gehen? Keine gute Idee! Oftmals verraten die Eigentümer und Makler schon vorab, welche Unterlagen die Bewerber mitbringen oder einreichen sollen. Je vollständiger die Dokumente, desto höher die Chancen auf eine Zusage. Die Forderung nach einer Schufa-Auskunft und den letzten drei Gehaltsnachweisen ist nichts Ungewöhnliches. So weiß der Vermieter, dass Sie als neuer Mieter zahlungsfähig sind.

  1. Einen guten Eindruck machen

Wer im Schlabberlook zu spät zur Besichtigung erscheint, muss sich keine großen Hoffnungen auf den Mietvertrag machen. Wohnungssuchende punkten mit einem gepflegten Äußeren und höflichen Benehmen. Übertreiben sollte Sie es aber auch nicht – dass schafft eher Misstrauen. Mit Authentizität überzeugen Sie den Vermieter, dass Sie gut in die Nachbarschaft passen.

  1. Wohnungen vergleichen

Eine Wohnung sollten Sie niemals spontan mieten. Im besten Fall vergleichen Sie bei der Wohnungssuche mehrere Objekte, die infrage kommen. Nicht nur der Schnitt und die Lage der Wohnung sind entscheidend. Auch kleine Details wie das Energiesparpotenzial können ausschlaggebend sein, weil sie nicht nur die Wohnqualität, sondern auch die Höhe der Nebenkosten beeinflussen.

Bildquelle: Thinkstock, 179692093, Wavebreakmedia Ltd

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.