Weihnachtssterne falten: Anleitung und Falttechniken

Weihnachtssterne falten kann einmal mehr und einmal weniger schwierig sein. Die vielen möglichen Falttechniken zu Weihnachten erlauben es sowohl kleineren Kindern als auch Jugendlichen und Erwachsenen dem Alter und dem Geschick entsprechende Motive selber zu basteln, ohne über- oder unterfordert zu werden und auf das Ergebnis stolz sein zu können.  Ob einzelne, zusammengeklebte Zacken oder allein durch falten, umschlagen und miteinander verknüpfen entstehender Fröbelstern – man muss kein Origami Meister sein, um mit wenigen Handgriffen hübsche Weihnachtssterne falten zu können. Einen einfachen, achtzackigen Stern kann man einem winterlichen Nachmittag oder einem Adventssonntag basteln und vielleicht aus dem Weihnachtssterne falten eine schöne Tradition entstehen lassen.

Weihnachtssterne falten: Was wird benötigt

  • buntes Transparentpapier (mindestens 2 A4-Blätter)
  • Lineal
  • Bleistift
  • Schere
  • trockener Klebstoff
  • Tesa Film
  • Garn
  • Unterlage

 

Weihnachtssterne falten: So wirds gemacht!

1

Papier vorbereiten

Buntes Transparentpapier aus dem Bastelladen in acht Rechtecke (5 mal 10 oder 7,5 mal 13,5 cm) schneiden.

2

Faltlinie

Jedes Rechteck wird in der Mitte der waagerechten Längsseite gefaltet und wieder ausgeklappt.

3

Spitzen

Alle vier Ecken der schmalen Seiten werden auf die Mittellinie gefaltet, so dass auf beiden Seiten eine kleine Spitze am Rechteck entsteht.

4

lange Spitze

Dreiviertel des Papierrechtecks werden von der an einer der schmalen Seiten entstandenen Kante aus zur Mittellinie gefaltet. Das verbleibende Viertel ebenfalls, so dass die Spitzen besser halten.

5

Form

Es entsteht eine Keilform, deren Vorderseite durch die mittlere Faltlinie gekennzeichnet ist und deren Rückseite die gefalteten Kanten, sowie eine entstandene Diamantform zeigt.

6

Glattstreichen

Sind alle acht Rechtecke zu Keilen geformt, werden sie glatt gestrichen, damit die Falten besser halten.

7

Kleben

Nun können die Einzelteile zusammengeklebt werden.

8

Positionieren

Die einzelnen Keile werden auf der Vorderseite miteinander verklebt – die unteren (kleineren) Spitzen markieren die Mitte, an der sich der Weihnachtsstern ausrichtet. Die Keile werden beim Kleben um etwa 45 Grad jeweils gedreht.

9

Ausrichten des letzten Teils

Der letzte Keil muss so ausgerichtet werden, dass er über dem vorletzten aber unter dem ersten Keil angebracht werden kann.

10

Aufhängen

Mit Tesa-Film kann der Weihnachtsschmuck nun ans Fenster gehängt werden. Möchte man damit auch den Weihnachtsbaum dekorieren, so kann man an die oberste Spitze noch eine Schlaufe aus Garn anbringen.

Tipps und Hinweise

  • http://www.mathematische-basteleien.de/froebelstern.htm
  • Erwachsene und ältere Geschwister sollten zu Beginn mit Hilfe zur Seite stehen
  • Vor allem kleine Kinder sollten beim Basteln und im Umgang mit Scheren beaufsichtigt werden
  Zeitaufwand: 20 – 30 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

8 Meinungen

  1. Schoene Anleitung! War super hilfreich.

  2. Schoene Anleitung! War super hilfreich.

  3. die anleitung ist top! ist zwar grade sommer aber das kann man immer brauchen!

  4. die anleitung ist top! ist zwar grade sommer aber das kann man immer brauchen!

  5. Sterne basteln ist prima, aber hier scheitere ich an Schritt 4 und am Zusammenkleben bzw. Positionieren. Laut Bild müsste man auch 10 Teile haben und nicht acht, oder? Kann mir da jemand helfen???

  6. Sterne basteln ist prima, aber hier scheitere ich an Schritt 4 und am Zusammenkleben bzw. Positionieren. Laut Bild müsste man auch 10 Teile haben und nicht acht, oder? Kann mir da jemand helfen???

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.