Weibliche Lust: Frauen verlieren schneller Interesse am Partner

Männer und Frauen – es gibt kaum ein Thema, das für so viel Zünd- und Gesprächsstoff sorgt. Da behaupten die Frauen: „Männer können eh nicht treu sein.“ Und die Männer kontern mit: „Frauen sind zickig“. Man versteht den anderen vor lauter Missverständnissen nicht. Die Sache mit Mars und Venus, Sie wissen schon!

Wie es sich nun auch immer verhalten mag: Männer und Frauen finden Wege, um den gemeinsamen Lebensweg anzutreten. Männer sollten sich für das Abenteuer Partnerschaft allerdings mit einem Rucksack voller Interessen rüsten. Denn offenbar verlieren Frauen schneller das Interesse am eigenen Partner, trennen sich, um beherzt auf neuer Route durchzustarten.

Das Buch „Die versteckte Lust der Frauen“ beschäftigt sich mit Beziehungen zwischen Männern und Frauen und der Erkenntnis, dass Frauen in festen Partnerschaften recht schnell das sexuelle Interesse an ihrem Liebsten verlieren. Normal und wissenschaftlich belegt sei das laut US-Journalist Daniel Bergner (New York Times). Das viel zitierte Buch erschien jüngst bei uns in Deutschland und offenbart Dinge, die wir Frauen an sich gar nicht so gern schwarz auf weiß sehen möchten.

Thema Sexiness. Laut Bergner fänden Männer ihre Lebensgefährtin auch noch nach Jahrzehnten attraktiv. Wie schön! Und wir Frauen? Nun, unsere Gefühle erkalten angeblich nach 24 bis 36 Monaten. Aktuelle Studien zum Sexualverhalten, an denen auch deutsche Forscher beteiligt waren, bekräftigen diese Behauptung.

Wer nun denkt, der Libidoverlust in Partnerschaften könne ein exklusives Problem der Frauen in den Wechseljahren sein, täuscht sich. Es scheint alle Frauen zu betreffen – junge, wie auch die zwischen 30 und 45.

Interessant ist übrigens, dass Frauen nach Bergners Einschätzung trotz geringerem Interesse am eigenen Partner, monogam bleiben. Dennoch sollten Männer eines nicht vergessen: Wir leben im 21. Jahrhundert und kaum eine Frau ist heute noch abhängig von ihrem Partner. Soll heißen: tut er nichts, um für sie interessant und attraktiv zu bleiben, könnte es durchaus sein, dass sie das Weite sucht.

Foto: detailblick – Fotolia

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.