Wechselnde Druckverhältnisse

Vor der Partie des 29. Spieltags zwischen Mainz und Schalke am letzten Samstag war vielerseits von einer großen Chance der Schalker die Rede, Druck auf die Verfolger aus Bremen auszuüben. Die gelten mittlerweile als die einzig ernstzunehmenden Kontrahenten im Meisterschaftsrennen. Zu unambitioniert die Stuttgarter, zu wankelmütig die Bayern. Als der Sieg dann in beeindruckender Manier eingefahren war, blickten die Schalker in aller Seelen Ruhe nach Dortmund, wo die Bremer am Sonntag anzutreten hatten. Fünf Punkte betrug der Abstand vor der Partie, Werder musste gewinnen, wollte es die Meisterschaftschance wahren.

Sie gewannen, ebenfalls in beeindruckender Art und Weise, und verkürzten so den Abstand auf Schalke wieder auf zwei mikrige Punkte. Nun will es der Spielplaner der DFL so, dass am 30. Spieltag die Bremer Gelegenheit erhalten, ihrerseits Druck auf den FC Schalke auszuüben. Gewinnt Bremen zu Hause gegen Aachen, nehmen sie vorübergehend den ersten Rang ein und Schalke ist gezwungen, am Samstag im Heimspiel gegen Cottbus nachzulegen.

Ab hier ist alles Spekulation, doch ganz gleich, welche Tabellensituation der 30. Spieltag nach sich zieht: Am 31. Spieltag kann wiederum der S04 im Freitagabendspiel beim VFL aus Bochum den Kelch an Bremen weiterreichen, bevor am letzten und vorletzten Spieltag alle Spiele gleichzeitig ausgetragen werden und die Meisterschaft entschieden wird.

Langweilig dürfte es auch da nicht zugehen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.