Wasser sparen: So helfen Sie ihrem Geldbeutel und der Umwelt

Toilette, Waschmaschine und Dusche, im Gegensatz zu diesen drei Schluckspechten ist es relativ egal, ob man nun beim Kochen etwas verschüttet, oder den Hahn beim Hände waschen etwas weniger aufdreht.
Dass man bei diesen Dingen aber selten ohne Hilfsmittel auskommt, um Wasser sparen zu können, ist sicherlich klar. Dafür gibt es aber heutzutage leicht zu installierende und gut erhältliche Erfindungen.

Wasser sparen: So wirds gemacht!

1

Die Spülung einschränken

Für die Toilette kann man beispielsweise – wenn nicht schon vorhanden – einen Spülstopp einbauen, so dass das Wasser nur dann spült, wenn man auch die Spültaste gedrückt hält. Die beste Alternative ist natürlich immer noch die Spartaste, die jedoch nicht so einfach von Laien eingebaut werden kann.
2

Sparsam unter der Dusche singen

Für die Dusche und quasi alle anderen Wasserhähne gibt es mittlerweile Duschköpfe und Filter, die das Wasser mit mehr Luft auffüllen und damit eine gleiche Wirkung mit weniger Wasser erzielen. Spar-Brausen und Co sind Retter, wenn es ums Wasser sparen geht. Auf ein Bad muss man zudem zwar nicht komplett verzichten, aber zumindest einschränken sollte man sich, da es sehr viel mehr als eine Dusche verbraucht.
3

Geschirr spülen

Wer hätte es gedacht: der Geschirrspüler spart mehr Wasser ein, als das Abwaschen von Hand. Aber er sollte nur genutzt werden, wenn er auch voll ausgelastet ist. Für ein paar Teller muss man wirklich nicht so viel Strom und Wasser verschwenden. Das Vorspülen des Geschirrs ist im übrigen überflüssig, zumal es den Zweck der Sache etwas widerspricht.
4

Ei, Ei, Ei

Der Eierkocher, auch wenn man ihn oft für überflüssig hält, ist nicht nur ein Genie, wenn es ums Wasser sparen geht, sondern er verbraucht auch noch weniger Strom. Wer nicht darin investieren will, lässt ihn sich einfach schenken.
5

Singing in the Rain

Regenwasser ist vielleicht nicht die beste Alternative für den Haushaltsgebrauch, im Garten sollte man aber mindestens eine Regentonne stehen haben, um es für das Bewässern von Pflanzen nutzen zu können und damit ganz ökonomisch beim Umweltschutz mit zu machen.
6

Vorsorge ist gut…

Beim Kauf jeglicher Haushaltsgeräte (Waschmaschine, Duschvorrichtungen, Geschirrspüler) hilft ein Blick auf die Verbraucherdaten, denn oftmals gibt es große Unterschiede zwischen dem Wasserverbrauch verschiedener Geräte.
7

…Kontrolle ist besser

Wer ganz genau sein will, der sollte sich davon überzeugen, dass alle Wasserhähne und Leitungen auch dicht sind. Der Vergleich am Wasserzähler über Nacht zeigt, ob nicht doch Wasser verbraucht wurde, etwa durch einen tropfenden Wasserhahn.

4 Meinungen

  1. Für einen TV-Beitrag suchen wir einen ambitionierten Wassersparer.
    Sendegebiet ist der MDR. Über Rückmeldung freuen wir uns!
    Tel.: 0341 35006106

  2. Interessanter Bericht.Nicht zu vergessen sind noch wassersparende Perlstrahler/Strahlregler für den Wasserhahn:Damit kann man bei jedem Händewaschen zusätzlich ca. 50% Wasserverbrauch vermeiden.LG Andi

  3. Sehr schön. 😉 Es gibt noch viele weitere Möglichkeiten Wasser zu sparen.. zB reichen kleine Plastikplättchen als EInsatz in Wasserhähnen schon aus, um 50% Wasser zu sparen. Wer beim Zähneputzen oder beim Spülen Wasser laufen lässt ist auch selber Schuld. 😉

  4. wasser_sparen_macht_spaß

    Man spart auch Wasser, wenn man unter der Dusche Zähne putzt 😉

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.