Was kostet die Pferdehaltung monatlich im Durchschnitt?

Die Pferdehaltung ist recht kostenintensiv, wobei dies von Bundesland zu Bundesland, und über die deutschen Grenzen hinaus sehr unterschiedlich sein kann. Fakt ist jedoch, dass Reiten ein teures Hobby ist, das aufgrund des Zeit– und Kostenaufwandes vorab gut durchdacht werden sollte.

Zeit- und kostenintensive Pferdehaltung

Pferde sind edle und anmutige Tiere, deren Pflege ihrem Ansehen und Image gerecht werden muss. Insofern man nicht auf einem Landgut oder einem Bauernhof groß wird, benötigt man für die artgerechte Haltung des Pferdes eine Box sowie die Möglichkeit, ein Weidestück in der Nähe zu pachten, um dem Pferd Auslauf zu ermöglichen.

Zudem benötigt das Pferd Tierfutter in Form von Heu, Kraftfutter oder anderen Dingen wie Salzlecksteinen, zum Auslegen der Box braucht man jede Menge Stroh. Um der Pferdepflege gerecht zu werden, bedarf es eines ausgiebigen Programmes. Der Putzkoffer beinhaltet unter anderem eine Kardätsche, einen Mähnenkamm, einen Hufkratzer, eine Wurzelbürste, einen Gummistriegel, einen Schwamm sowie Huffett.

Die Pflege ist somit nicht nur kosten-, sondern vor allem zeitaufwändig durch das Striegeln, Mähne kämmen, Schweif verlesen, Gelenke säubern, Hufe auskratzen etc. Bei Pferden zählt jedoch nicht nur das äußerliche Erscheinungsbild, die Besitzer müssen sich auch um die Zähne, Impfungen und Wurmkuren kümmern. Zudem sind Reiter dazu verpflichtet, ihre Tiere zu versichern.

Rechnet man diese Kosten auf den Monat hoch, kommt man auf einen Durchschnittsbetrag von knapp 600 Euro.

Kosten der Pferdehaltung

Monatliche Kosten der Pferdehaltung im Überblick:

  • Stallplatz mit Weidepacht Kaltmiete: 300€
  • Rundballen Heu: 30-40 €
  • Rundballen Stroh zum Auslegen: 20-30€
  • Kraftfutter: 30€
  • Kleinzeug,Verschleißteile: 25€
  • Zahnkontrolle: 55€ ohne Sedation

Zusätzliche Ausgaben:

  • Wurmkur: 12€ (alle 3 Monate)
  • Schmied: 25€ (alle 6 Wochen)
  • Impfung: 45€ (jedes halbe Jahr)
  • Versicherung: 100€ (jährlich)

Die monatlichen sowie zusätzlichen Kosten der Pferdehaltung beinhalten jedoch weder außerplanmäßige Arzt– oder Klinikbesuche sowie Operationen des Pferdes, noch den Kaufpreis des Tieres oder die Reiterausrüstung. Auch die Mitgliedschaft in einem Reitverein erfordert eine zusätzliche, finanzielle Belastung, ebenso die Gebühren für verschiedene Prüfungen wie das kleine Reitabzeichen, insofern man die Intention hat, an Turnieren teilnehmen zu wollen.

5 Meinungen

  1. Hallo,gerade der Aufwand für die Pferdeernährung darf man in der Pferdehaltung nicht unterschätzen. Z.B. sollte das Pferd zum Fellwechsel mit geeignetem Futter unterstützt werden. Auf der folgenden Seite geben wir Tipps für eine optimale Pferdefütterung, auch ohne große Ausgaben:Viele GrüßePferdefee

  2. Danke für den ausführlichen Beitrag. Hab ihn direkt mal ausgedruckt und kann morgen meiner Tocher mal zeigen was ein Pferd im Monat kostet.Gruß Renate

  3. Die Preise für die Pferdehaltung kann ich leider nicht nachvollziehen. Bei solchen Preisen hätte wohl niemand zwei Pferde.
    Pensionskosten betragen um die 240 Euro aber konfortabel mit Halle, Futter und Weidegang. Heu Rundballen 30 Euro, Stroh 15 – 20 Euro. Müsli 50 kg 19 Euro oder Pellets 16 Euro. Wurmkur bei täglichen Abäppeln 2-3 jährlich, durch die Abnutzung der Hufe im Gelände benötigen wir nur zweimal im Jahr einen Hufschmied, bei überwiegender nicht artgerechter Boxenhaltung muss man die Hufe allerdings alle 6-8 Wochen ausschneiden. Für Reitunterricht fallen allerdings auch ab und zu geringe Kosten an.
    Wir ergänzen die Fütterung immer noch mit verschiedenen Leckereinen. Die höchsten Kosten können Tierarztkosten verursachen, deshalb Augen auf beim Pferdekauf.

    Viele Grüße Nicole

  4. ich möchte mit meiner mutter und meiner stiefschwester zusammen ein pferd zulegen. aber da habe ich noch eine fragen: ist der preis mit futter und so nich von der größe und rasse des pferdes abhängig?

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.