Was kann die Chiropraktik? Behandlungsformen und Grifftechniken in der Chirotherapie

Die ersten Ansätze der Chiropraktik gehen auf das alte Ägypten und das antike Griechenland zurück. Schon damals wurden Wirbelsäulenprobleme manuell behandelt. Die Entwicklung der modernen Chiropraktik mit den speziellen Grifftechniken ist dem Kanadier Daniel David Palmer (1848-1913) zu verdanken.

Chiropraktische Behandlung

Wenn sich eine Fehlstellung der Wirbel bildet, wird die Funktionalität unserer Nervenbahnen beeinträchtigt, was Auswirkungen auf den Körper und die Organe hat. Dabei kommt es zu einem vertebralen Subluxations-Komplex (VSK). Um Folgekrankheiten zu vermeiden und um das Gleichgewicht wieder herzustellen, werden mittels akkurater Handgriffe die Wirbel wieder in die richtige Position gebracht.

Vorab muss in einem ausführlichen Gespräch mit dem behandelnden Arzt geklärt werden, ob die chiropraktischen Anwendungen für die vorliegende Erkrankung überhaupt zur Schmerzlinderung beitragen. Nach einer körperlichen Untersuchung wird deutlich, in welchen Bereichen die Grifftechnik angewendet werden muss. Wichtig ist dabei, dass die Anwendung nicht zu früh beendet wird, selbst wenn die Symptome bereits abgeklungen sind.

Anwendungsbereiche der Grifftechniken

  • Rückenschmerzen, Hexenschuss oder Ischias
  • Bandscheibenvorfall
  • Skoliose
  • Nackenschmerzen
  • Kopfschmerz oder Migräne
  • Halswirbelsäulen-Syndrom (HWS)
  • Schulter-Arm-Syndrom oder Tennisarm
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Tinnitus, Schwindel oder Hörstörungen
  • Schlafstörungen oder Taubheitsgefühl in Händen, Armen etc.
  • Organischen Störungen z.B. Herz-, Magen- und Darmproblemen
  • Autoimmunstörungen
  • Multipler Sklerose (MS)
[youtube SSfAcp1XpeU]

Chiropraktik oder Chirotherapie

Während Chirotherapie nur von deutschen Ärzten angewendet wird, um Gelenkblockaden zu beseitigen, stellt die Chiropraktik mehr als nur eine Grifftechnik dar. Sie bringt das Nervensystem und den Körper in Einklang und beseitigt Schmerzzonen. Daher dauert die Ausbildung zum Chiropraktiker drei Mal so lange wie die zum Chirotherapeuten und genießt einen wesentlich besseren Ruf.

Eine Meinung

  1. Hallo,

    ein Tennisarm ist nichts schönes! Hatte auch sehr lange Schmerzen im rechten Arm. Wollte es nicht mit Spritzen probieren. Glücklicher war ich mit TENS und Krankengymnastik, das klappte ganz gut. Ist zwar immer noch keine Wunderheilung, aber besser als eine Spritze meiner Meinung nach. Zum Testen ist es auf jeden Fall empfehlenswert.

    Bye, Sarah

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.