Warten aufs Taufbad…

Nun sollen wir unser Töchterchen taufen lassen – natürlich immer noch ganz freiwillig. Allerdings werde ich bei jedem Treffen und Telefongespräch darauf angesprochen, ob wir uns denn schon Gedanken gemacht haben zum Thema Taufe. Ein Großelternteil hatte da sogar noch genauere Vorstellungen und eine Sammeltaufe im Sinn. Naja. Nun haben wir (wir als Paar) uns gestern noch einmal unterhalten und sind zu dem Schluss gekommen, dass wir ja schon bereit wären, das Kind taufen zu lassen, aber eben lieber freiwillig und nicht gezwungen. Meine Idee, unser Kind heimlich blitz-taufen (so wie bei einer Blitz-Hochzeit) zu lassen, habe ich dann auch wieder verworfen.

Kirchensteuer durchrechnen

Und nun will mein Gatte das alles noch einmal „durchrechnen" – kleine Berufskrankheit. Aber die Kirchensteuer ist ja auch nicht ohne… Unser Grundgedanke war, dass man sicher als Jugendlicher oder junger Erwachsener leichter aus der Kirche austritt, als dass man eintritt, wenn man nie drin gewesen ist. Aber diese Entscheidung muss schließlich jeder selbst fällen.

Kind taufen nach unseren Regeln

Vermutlich wird es einfach darauf hinaus laufen, dass wir das Kind taufen lassen, aber zu einem von uns gewählten Zeitpunkt in einer von uns gewählten Kirche. Muss ja auch nicht gleich morgen sein. Vielleicht ist es den Großeltern auch egal, dass sie nicht gefragt, sondern einfach nur eingeladen werden…

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.