Wakfu: Die Charakterklassen im Überblick

Das französische MMORPG (Massive Multiplayer Online Role-Playing Game) ist die Nummer Zwei, hinter World of Warcraft, auf dem Markt und basiert auf das ebenso erfolgreiche Dofus. Jedes Online Rollenspiel kommt mit Klassen daher und wir wollen hier einmal die Wakfu Charakterklassen etwas näher beleuchten.

Wakfu Charakterklassen: Was wird benötigt?

  • Wakfu (Account und Download als Open Beta verfügbar)

 

Wakfu Charakterklassen: ihre Eigenschaften!

1

Das Schuhwerk von Sadida

Die Naturverbundenen. Ruhig und gelassen starren sie den lieben langen Tag auf Pflanzen und schauen ihnen beim Wachsen zu. Ihr Wille die Natur vor den Außenstehenden zu schützen hat sie vornehmlich gut in der Verteidigung trainiert. Wer einen Charakter mit hohen Verteidigungswerten und natürlichen Zauber und Angriffen sucht, der greift zu den Sadida.

2

Die List der Halsabschneider

Die Schurken unter den Wakfu Charakterklassen. Wer an Diebe, Schattengestalten und Lügen sein Gefallen findet, der sollte sich den Halsabschneidern anschließen.

3

Die Maske der Maskeradoren

Wer im Zuge der Schurken eher misstrauisch veranlagt ist und lieber ein Leben in Paranoia und ständiger Verstrickung von Verschwörungstheorien leben mag, für den hat das Wakfu-Universum die Maske der Maskeradoren bereitgestellt. Talentiert sind sie in keiner Sache überaus ordentlich, dafür punkten die nahkampfveranlagten Masken mit Vielfältigkeit und sind ebenso für jene interessant, die sich nicht entscheiden wollen.

4

Die Weiten von Crâ

Fernkampf-Spezialisten durch und durch. Alles was einen Bogen hat oder sich über längere Distanz zum Schießen eignet, lässt auf die Anwesenheit eines Crâ vermuten. Wie die Sadida, mögen die Crâ die Natur, ist es doch geradezu unabdinglich sich in dieser unsichtbar machen zu können, um bei einem Angriff aus weiter Distanz unbemerkt zu bleiben.

5

Ecaflips Münze

Die Pokerspieler unter den Wakfu Charakterklassen. Wer richtig gut würfelt, bekommt es mit unglaublich mächtigen Attacken zu tun, die kaum eine andere Klasse aufzuhalten vermag. Bleibt der Würfel allerdings bei niedrigen Zahlen liegen, so erreicht ihr bei euren Gegnern nicht mal ein müdes Lächeln. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Ecaflips schmeißen euch Karten an den Kopf, wo andere lieber zum Schwert greifen aber Vorsicht, mit einem gut gezielten Wurf wird die Kante der Karte zum tödlichen Geschoss.

6

Eniripsas Hände

Wer einen Doktor braucht, ruft einen Eniripsas. Wortgewandte Wesen mit heilenden Zaubersprüchen. Sie sind aber keinesfalls so passiv wie man glauben mag. Wer ihr sanftes Gemüt aus der Fassung bringt, kann sich ganz schnell den ein oder anderen mächtigen Offensivzauber einfangen. Interessant ist diese Klasse für Spieler die sich genauso gut mit den Paladinen aus dem WoW Universum anfreunden können. Sie sind eine der wenigen Klassen, die nicht nur auf sich selbst fixiert sind, sondern dank sogenannter Buffs mit ihren Zaubern die gesamte Gruppe unterstützen können. Für Gruppenangriffe unerlässlich.

7

Enutrofs Finger

Eine weitere Klasse für Gruppenmissionen, neben den Eniripsas, sind die Enutrofs. Geizhälse und talentierte Finder von wertvollem Material. Wer also reich werden möchte und nicht gerade ein Enutrof ist, der holt sich eines dieser Wesen in die Gruppe. Die „Geiz ist geil“-Mentalität muss man dann aber ertragen können. Auch im Kampf! Sehr anfällig für dauerhafte Zaubersprüche von Gegnern und daher auch eher nur für die Support-Rolle zu empfehlen. Alleine kommt man als Enutrof sehr schnell an Geld, um sich mit guter Ausrüstung einen Vorsprung vor den Gegner erkaufen zu können.

8

Fécas Schild

Was dem Sadida der Baum, ist dem Féca sein Fresssack. Eine weitere Beschützerklasse, die statt der Naturzauber als Verteidigung, lieber auf klassische Zauber setzt, wie magische Schilde, etc. Fécas arbeiten im Hintergrund, während sie ihre teilweise sehr mächtigen Monster auf den Gegner loslassen. Wer es also schafft, den Gegner auf Distanz zu halten und ihn nicht an seinen wenigen Lebenspunkten heranzulassen, der hat mit dieser Klasse seinen Spaß. Sucht euch immer viel Raum zum Kämpfen, in engen Höhlen seid ihr schnell verloren.

9

Iops Herz

Fanatismus und Nahkampf manifestieren sich in einer der tödlichsten Offensivwaffen im Wakfu-Universum. Iops sind unberechenbare und brutale Nahkämpfer. Wer sie einmal zu nah an sich heranlässt, ist verlassen. Ihre größte Schwäche ist das eigene Unvermögen für kontrollierte Angriffe. Es mangelt an Wendigkeit und in größeren Gruppen blockieren sie nicht nur den Gegner, sondern auch die eigenen Leute. Das interessiert den Kämpfer aber nicht. Wer Hau-Drauf-Charaktere mag, wird mit Iop die richtige Wahl treffen. Eine ideale Einsteigerklasse.

10

Osamodas Peitsche

Die Féca verfügen über die Beschwörung von Tieren in begrenzten Rahmen als Unterstützung. Osamodas haben sich diese Fähigkeit als Hauptmerkmal auf die Brust geschrieben bzw. als eine Art lebenden Seelenfänger in den Rockzipfel gebrandmarkt. Ist eine Tierseele einmal eingefangen, kann sie nach Belieben vom Besitzer beschwört werden. Umso mächtiger das eingefangene Tier, umso mächtiger der einzelne Osamoda wird. Gegen Gruppen sind Osamodas anfällig. Für Interessierte sollte daher immer der Blick auf einzelne Gegner gerichtet sein. Für die Gruppenmissionen sind sie ein Klotz am Bein.

11

Pandawas Maßkrug

Eine weitere Nahkampfklasse die etwas komplizierter als die Iops sind. Die einzige Klasse die ihr Getränk, vornehmlich Alkohol, mit sich führt. Sind sie nüchtern, können sie als Unterstützung in Gruppen fungieren und aus der Distanz den ein oder anderen netten Schaden anrichten. Im alkoholisierten Zustand sind sie Nahkämpfer durch und durch. Eine Allround-Klasse die je nach Situation über den Alkoholspiegel angepasst werden kann. Zudem haben sie kein Problem mit mehreren Gegnern gleichzeitig zu kämpfen.

12

Sacrieurs Blut

Der ideale Prügelknabe. Sie können unheimlich viel Einstecken und beziehen aus den Treffern die Kraft für Gegenangriffe. Ihre größte Schwäche sind Gegner, die ihre Angriffe abhängig von ihren Lebenspunkten machen (oder Ecaflips). Dank ihrer perfekten Gruppenauszeichnung werden sie, durch die Fähigkeit Schaden auf sich zu ziehen, mit Kusshand von den meisten Gruppen genommen.

13

Srams Schatten

Die Srams Schatten ähneln den Halsabschneidern bis ins Detail, nur sind die Srams noch weitaus geheimnisvoller. Wer sich zum ersten Mal mit dieser Klasse auseinandersetzt, kann sich nie sicher sein, was sie als nächstes in ihren Fähigkeiten-Repertoire freischalten werden. Sie sind die Überraschungseier.

14

Xélors Sanduhr

Zeitmanipulation ist eine sehr gefährliche Waffe und kann sel

bst einen übermächtigen Gegner bezwingen. Ein Xélor ist ein Zeitmagier und der Klassenname bezieht sich auf den Macher der Zeit. Ihre Kampffertigkeiten sind durch die Überheblichkeit und das Vertrauen in der Zeit nur mittelmäßig, einen Feind zu erledigen kann sich als sehr problematisch darstellen, da dies nur ohne Zeiteinfluss gelingt und der Gegner meist drauf reagiert, bevor er den Löffel abgibt. Eine Zeitverzerrung kann immer nur an einen Ortspunkt stattfinden. Habt ihr einen schnellen Gegner, dann wird die Manipulation kein leichtes werden. Sicher ist, ihr wisst nie ob ihr gerade auf einen Xélor zuschlagt oder er euch bereits geschlagen hat. Verwirrend und faszinierend zugleich.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.