VW Tiguan Facelift: mehr Dynamik und mehr stilistische Sachlichkeit

Dass die Front des VW Tiguan 2011 komplett überarbeitet wurde, war der Einhaltung des Corporate Designs schuldig. Weiterhin kann der Tiguan als einziges SUV in seinem Segemnt wahlweise in einer auf den Onroad-Betrieb oder einer speziell auf Offroad-Fahrten abgestimmten Variante geordert werden. Optisch unterscheiden sich beide VW Modelle durch unterschiedliche Frontpartien, die bei „Onroad“ Böschungswinkel von 18 Grad und bei „Offroad“ von 28 Grad erlauben. Beiden gemein ist die höhere Eigenständigkeit, mehr Dynamik und mehr stilistische Sachlichkeit. Außerdem lässt sich der Offroad-Tiguan erstmals analog zur Onroad-Version auch in Kombination mit der Topausstattung bestellen. Die heißt beim Offroad-Spezialisten „Track & Style““, während sie beim Onroader „Sport & Style“ heißt.

Facelift bringt dem Tiguan mehr Elektronik

Mit dem Facelift kamen außerdem zahlreiche neue Assistenzsysteme in die Ausstattungslisten des VW Tiguan. Dazu zählen die bei „Sport & Style“ sowie „Track & Style“ serienmäßige Müdigkeitserkennung, die kamerabasierten Fernlichtsysteme Light Assist (H7-Licht) und Dynamic Light Assist (Bi-Xenonscheinwerfer) sowie der Spurhalteassistent Lane Assist. Außerdem neu im Tiguan ist die elektronische Differentialsperre XDS. Als praktisch erweist sich das VW SUV ohnehin: 1.510 Liter Kofferraumvolumen und bis zu 2.500 Kilo Anhängelast – so der Allradantrieb 4MOTION geordert wurde – sowie zahlreiche pfiffige Detaillösungen lassen den Wolfsburger zum vielseitigen Begleiter im mobilen Leben avancieren. Seine guten Allroundeigenschaften, und die große Variabilität empfehlen den Volkswagen darüber hinaus.

VW Tiguan kommt mit 110 bis 210 PS

Der neue VW Tiguan verfügt nunmehr über noch effizientere Antriebstechnologien. Mit dem Facelift kamen drei der insgesamt sieben in Europa erhältlichen Motoren, alles aufgeladene Vierzylinder-Direkteinspritzer, neu ins Tiguan-Programm. Die vier drehmomentstarken VW TSI Benziner mit 1,4 bis 2,0 Litern Hubraum mobiliseren 90 kW/ 122 PS bis 155 kW/ 210 PS, während die kraftvollen VW TDI Diesel mit Leistungen zwischen 81 kW/ 110 PS und 125 kW/ 170 PS aufwarten. Das Start-Stopp-System deaktiviert in der Stadt den Motor nach Möglichkeit zum Kraftstoff sparen. Auch der neue Tiguan kann gegen Aufpreis mit dem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) ausgerüstet werden – eine der sparsamsten und sportlichsten Automatikschaltungen. In Deutschland rollt der modellgepflegte Tiguan Mitte Juni in die Autohäuser.

[youtube Zqe4BGPfcq0]

Eine Meinung

  1. Hallo
    zum Thema Facelift beim Tiguan:
    Ja genau „war der Einhaltung des Corporate Designs schuldig.“ schuldig ist der richtige Begriff.
    Der Wagen sah echt genial aus–und jetzt genau so scheußlich wie der neue Golf.
    Hoffentlich bekomme ich noch einen Gebrauchten mit der guten Optik.
    Neuwagen ist jetzt jedenfalls kein Thema mehr.
    Alleine schon die billige Baumarkt-party-lichtschlauch- optik vom Tagfahrlicht.
    Gibt es denn keine Streuhlinsen die das verhindern, dass man diese einzelnen LED Lichtpunkte hat. (ok, ist bei Audi genauso mieß- würde aber auch deshalb keinen Audi nehmen)
    Sind die Designer alle krank —was soll das?

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.