Vuzix Star 1200 Headset mit Augmented Reality

Futuristisch mutet die Vuzix Star 1200 Brille im ersten Moment an, wobei es darauf ankommt von wo man auf die Brille schaut, denn von vorne sieht man nur auf den zweiten Blick was die Brille so besonders macht.

Von der ersten Videobrille zur Vuzix Star 1200

Die noch recht junge Firma Vuzix aus den Vereinigten Staaten spezialisierte sich recht schnell auf 3D Gaming und High-Tech Militärausrüstung. Noch im Schatten des später aufstrebenden 3D-Booms der letzten Jahre entwickelte das New Yorker Unternehmen die erste Brille auf der Videos geschaut werden konnten. Die Video Eyewear war die Grundlage für all die Brillenkonzepte, welche für verschiedene Zwecke zu unterschiedlichen Preisen gekauft werden können. Durch die Projektionsmöglichkeit von taktischen Informationen auf die Frontfläche der Innenseite der Brille bekam selbst das U.S. Militär ein zunehmendes Interesse daran. Neben 3D und Video-Display-Technik wurden Augmented Reality Brillen entwickelt. Die Vuzix Star 1200 kombiniert diverse Techniken der letzten Jahre zu einem einzigen Produkt.

Augmented Reality und Head-Tracking

Die Brille ist eine Ausgeburt der Feature-Hölle. Kabelmanagement im hinteren Bereich der Halterung für passgenaue Abwärtsführung von Kopfhörer- und Head-Tracking-Kabel. Der transparente Displayrahmen macht ein auffallendes Glasgestell überflüssig und lässt die Brille so cool, wie die Radsportbrillen aussehen, da sie auch für solch aktive Zwecke angedacht ist. Die in der Mitte der Brille integrierte HD-Camera nimmt Videos in 720p auf. Tendenziell lässt sich über die eingearbeiteten Kopfhörer Musik hören. Augmented Reality projiziert digital erschaffene Projekte auf das „See-Thru-Display“ der Brille, welche dank diverser Sensoren bei ganz normaler Bewegung wie echte Objekte in die Umgebung integriert werden. Viel besser als sein Handy die ganze Zeit in der Hand halten zu müssen, um ein begrenztes AR-Feeling zu erhalten. Neben dieser Funktion bietet die Brille zudem Head-Tracking an. Head-Tracking ist vor allem dann nützlich, wenn man seine Blickrichtung für wissenschaftliche Zwecke aufzeichnen möchte.

Der überaus günstige Preis

Die Brille ist kostengünstig. Nein, ehrlich! Nur 5000 Euro kostet die Vuzix Star 1200. Na gut, doch nicht so billig wie gehofft aber für den ganzen Technikkram billiger als zu erwarten. Ohne den Preis im Vorfeld zu kennen, hätte ich zuvor auf eine fünfstellige Zahl getippt, jene die mal schnell für Militärbrillen fällig wird, die auch von der Zivilbevölkerung gekauft werden kann, wenn diese über das nötige Kleingeld verfügt. Einzig und allein der fehlende Veröffentlichungstag fehlt in den Angaben. Auf deren Webseite wurden die Informationen bereits wieder hinter einer passwortgesicherten Mauer versteckt.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.