Voodoo-Puppe selber machen: Halloween ist gerettet!

Es liegt ein Voodoo-Fluch auf diesem Blogtext. Immerhin hat ein geheimer Zauber es bewirkt, dass Sie ihn angeklickt haben. Dabei sind Sie eine intelligente, gutaussehende und patente Frau – sind Sie doch, oder? Nun, Hexenzwirn und Schabernack, Ihre Neugier wird wohl daran liegen, dass Halloween vor der Tür steht und Sie noch auf der Suche nach einem süßen oder sauren Halloween-Basteltipp sind. Gestresste Bastelmütter aufgepasst: Kennen Sie das? Wenn draußen die ersten Blätter fallen, und wieder ein erster kühler Herbstwind weht, steht längst Halloween vor der Tür. Spätestens wenn uns aus jedem dritten Vorgarten ein ausgeschnitzter Kürbis blöde grinsend das Fürchten lehrt, ist Kreativität gefragt: Jetzt tun abgefahrene Halloween-Basteltipps, mit denen Sie ihre Nachbarinnen ausstechen, traditionell Not. Hoppla, beim Thema „Ausstechen“ kommt uns doch direkt eine hübsche, schrecklich schöne Idee …

Voodoo-Puppe selbermachen: So wird Halloween herrlich gruselig

Das stylishe Püppchen, mit dem eine gute Mutterhexe Voodoo praktiziert, darf natürlich in keinem ordentlichen Hexenhaushalt fehlen. Voodoo-Puppen können Sie im Internet bestellen, im Laden kaufen oder auch bei ihrer Nachbarin klauen: Am hinreißendsten aber sind selbst gemachte Voodoo-Puppen! Aufgrund des individuellen Arbeitsansatzes sind diese das optimale Medium zur Übermittlung magischer Schutz- und Folterzauber. Nicht zu unterschätzen ist dabei vor allem der psychologisch entlastende Effekt auf die Bastlerin. Um negative Energien zu kanalisieren, muss man manchmal nur eine fiese, kleine Voodoo-Puppe selber machen, und kann schon wieder lachen. In erster Linie aber freuen sich die lieben Kleinen über eine abwechslungsreiche und kreative Halloween-Dekoration mit den witzigen Gruselpüppchen. Eine Voodoo-Puppe selber machen kann man aus den unterschiedlichsten Materialien: von diversen Stoffresten, Kerzenwachs und Keramik über entsorgte Kuscheltüre, Barbies und Kens bishin zu Holz, Knete, Salzteig oder Filz. Wenn Sie eine Voodoo-Puppe selber machen wollen, finden Sie hier ein paar verflucht inspirierende Vorschläge – viel Spaß beim Nachmachen!

Voodoo-Puppe selber machen: So wird's gemacht!

1

Konturen auf Stoff zeichnen

Zuerst die Umrisse einer Puppe mit dem Bleistift auf Leienstoff skizzieren. Tipp: Orientieren Sie sich in etwa an der typischen Form eines Lebkuchenmännleins. Legen Sie nun zwei Lagen Stoff übereinander, so dass sie Vorder- und Rückseite für die Voodoo-Puppe erhalten. Beim Ausschneiden der Umrisse bitte 0,5 cm Nahtzugabe berücksichtigen.

2

Vorder- und Rückseite zusammennähen

Jetzt die beiden Stoff-Ausschnitte mit Nadel und Faden auf links zusammen nähen. Achtung: Lassen Sie dabei aber bitte ein kleines Loch für die spätere Befüllung frei, am besten in Kopfhöhe. Für die Füllung eignet sich am besten Stopfwolle. Sobald Sie die Puppe befüllt haben, können Sie auch das Loch mit kleinen Stichen verschließen.

3

Gestaltung der Voodoo-Puppe

Ihre Voodoo-Puppe ist nun schon fast fertig, jetzt können Sie kreativ werden. Für das Gesicht eignet sich zum Beispiel das Aufsticken von Mund und Augen als schwarze Garn-Kreuze. Doch das Aufnähen kleiner Knöpfe ist denkbar. Natürlich können Sie das Gesicht der Puppe auch mit einem Edding.Besonders fieser Tipp für Rachsüchtige (bestens geeignet etwa zum Ex loslassen): Schneiden Sie einen doppelseitigen Kreis aus einer Klarsichtfolie aus und fixieren Sie diesen auf dem Gesicht der Puppe. So können Sie später, je nach Aggressionsgrad und Verfluchungslaune, Gesichtsfotos von Expartnern, Polikern, Sachbearbeitern, Kundendienstberatern und natürlich überambitionierten Nachbarinnen einschieben.

4

Aufhänger und Nadeln für Voodoo-Puppe

Wenn Sie die Voodoo-Puppe als Deko-Accessoire aufhängen wollen, ziehen Sie dafür einen Faden durch das obere Ende des Kopfes und verknoten ihn. Noch praktischer ist es, einen Haushaltsgummi durch das Loch zu ziehen, und ihn durch die eigene Schlaufe zu knoten. Voilà, schon ist Ihre Voodoo-Puppe fertig. Wenn Sie mögen, können Sie das Püppchen nun mithilfe von Stecknadeln entsprechend schrecklich „verschönern“. Vieeel Spaß!

  Zeitaufwand: 45 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

2 Meinungen

  1. Wenn man bedenkt, welch finsterer Brauch damit zur Geltung kommt ist es erschreckend, dass hier noch Tipps gegeben werden ihn zu gestalten.

  2. Wenn man bedenkt, welch finsterer Brauch damit zur Geltung kommt ist es erschreckend, dass hier noch Tipps gegeben werden ihn zu gestalten.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.