Visions weekly

Man fürchtet wohl nicht, daß so eine "Visions weekly" im pdf-Format (inklusive Konzertterminen und CD-Rezensionen) der monatlichen Abo-Ausgabe Leser abknöpft. Oder man hofft auf kompensierende Anzeigenerlöse im E-Paper – trotz schlechter Erfahrungen anderer pdf-Magazine. Oder aber das Ganze ist nur eine im vorhandenen Heftlayout zusammengeklebte Sammlung der Newseinträge und anderer Inhalte, die ohnehin komplett oder nach EIngabe eines Codes aus dem Printheft frei verfügbar sind, und somit relativ "kostenneutral". Bis zu 46 Seiten soll das Ding allerdings haben, weiß der Popkulturjunkie, der die Pressemitteilung des Verlags bekommt, die ich im Netz nirgends finden konnte (Memo an uns: musikblog in den Verteiler eintragen lassen).


[via Popkulturjunkie]

Eine Meinung

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.