Videobearbeitung am Mac – Tipps und Tricks

Videobearbeitung am Mac – Tipps und Tricks

Die Bearbeitung von Videos ist aus Alltag vieler Menschen nicht mehr wegzudenken. Dank moderner Technik bestehen heute Möglichkeiten, die noch vor wenigen Jahren kaum denkbar waren. Verschiedene Programme, die eine einfache und schnelle Bearbeitung von Videos möglich machen, finden Sie auf dem Markt in großer Auswahl. Doch ein Problem gibt es hier auf jeden Fall: Die meisten der Varianten sind für die Verwendung mit einem Windows PC optimiert und entwickelt. Wenn Sie also einen Mac in den eigenen vier Wänden zur Bearbeitung von Videos stehen haben und diesen nutzen, benötigen Sie spezielle Software. Welche Tipps und Tricks hier optimal angewandt werden können, zeigen wir Ihnen gerne im Folgenden.

Die richtige Software macht den Unterschied – auch auf dem Mac …

Auch auf einem PC oder Notebook aus dem Hause Apple macht die verwendete Software den Unterschied. Falls Sie Wert auf eine einfache und schnelle Bedienung legen, ist der Movavi Video Editor für Mac eine gute Wahl. Denn hierbei handelt es sich um eine kostenlose Variante für die einfache und schnelle Videobearbeitung an Ihrem Mac. Installieren lässt sich das Programm über den Store oder auch durch einen direkten Download aus dem Internet. Die Entwickler verzichten bewusst auf wenig genutzte Features und Funktionen, um die Anwendung so einfach wie möglich zu halten. Auch ohne Einarbeitung oder Erfahrung in diesem Bereich ist eine Verwendung in der Regel selbsterklärend, schnell und problemlos möglich. Je nach genutztem Bereich und Anspruch ist nach dem ersten Test dann auch ein Upgrade auf die kostenpflichtige Vollversion mit wenigen Klicks erledigt, hier profitieren Sie dann beispielsweise von dem Verzicht auf das Wasserzeichen. Insgesamt drei verschiedene Tarife stehen Ihnen hier zur Verfügung, welche nicht nur preislich, sondern auch funktional deutliche Unterschiede beinhalten. Sehr wichtig: Beim Kauf handelt es sich um eine Lizenz für einen Mac, welche unbegrenzt gültig ist.

Geeignetes Werkzeug direkt an Bord

Viele Menschen und Nutzer eines modernen und leistungsstarken Mac wissen gar nicht, dass passendes Werkzeug für die Bearbeitung von Videos bei dem System MacOS direkt mit an Bord ist. Das Programm mit der treffenden Bezeichnung „iMovie“ ist ab Werk bei den neuen Varianten mit vertreten und fest installiert. Auch hierbei handelt es sich um eine eher einfache Variante aus dem Bereich der Software für die Videobearbeitung, dennoch sind natürlich auch hier die wichtigsten Funktionen integriert. Die Verwendung ist logischerweise vollkommen kostenlos, die Software ist für Einsteiger eine gute Wahl. Das einfache Schneiden oder das Hinzufügen von Effekten und Anpassen der Qualität sind absoluter Standard und auch bei „iMovie“ leicht zu bewerkstelligen.

Tipp: Es muss nicht immer die Arbeit zu Hause am festen Rechner oder auf dem Notebook sein. Da auch vermehrt moderne iPads im professionellen Einsatz vertreten sind, hat sich das Unternehmen aus Kalifornien auch hier eine gute Lösung einfallen lassen, damit Sie Ihre Arbeit immer und überall erledigen können. Das Ergebnis dieser Überlegungen: Auch für das iPad finden Sie die Software „iMovie“ direkt vorinstalliert, einfache Anpassungen und Bearbeitungen der Videos sind hier ebenfalls möglich. Beachten sollten Sie jedoch, dass Sie im idealen Fall über eine der modernen und aktuellen iPad-Generationen verfügen, da eine Anwendung der Videobearbeitung auf dem Tablet eine entsprechend hohe Leistung der verbauten Hardware erfordert.

Artikelbild: Pixabay, 2562361, StockSnap
Bild 2 und Bild 3: Herstellerbild movavi

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.