Vertrauen Verantwortung ist das nicht das selbe ????

Ich kann es nicht verstehen warum für so viele Menschen auf der Welt das Wort Vertrauen nichts mehr bedeutet. Ich erlebe es in letzter Zeit beinahe täglich. Vertrauen bekommen wir als Kinder doch von unseren Eltern gelernt oder ?? Ich habe es auch gelernt das Vertrauen auch viel mit Verantwortung zu tun hat oder liege ich da falsch ???

Bestes Beispiel ich vergleiche das zwar nicht gern aber nehmen wir doch Kinder und Tiere. Jeder Mensch der ein Kind hat weiß von Anfang an das dies bedeutet viel Verantwortung und vor allem auch wieder Vertrauen in sich und seinem Umfeld. Ich muß zugeben das in letzter Zeit  immer mehr Fälle bekannt werden wo Eltern sich von der Verantwortung drücken und ihr Kinder im Stich lassen (Zeitungsberichte und Fernsehen).

Was mich aber schockiert ist vor allem in meinem Umfeld wieviele Menschen es gibt die nicht nur ihre Kinder im Stich lassen sondern auch ihre Tiere wie Hunde oder Pferde. Katzen sind zum Teil auch Selbstversorger aber unsere Hunde und auch unsere Pferde brauchen uns doch wie die eigenen Kinder. Ich habe zum Beispiel einen 11 Jahre alten Dobermann ich wußte als ich ihn mir vom Züchter holte das es eine sehr große Verantwortung ist und das dieser damals kleiner Welpe sehr viel Vertrauen in mich setzt das ich mich um ihn kümmere. 11 Jahre kümmere ich mich drum das er immer was in seinem Bauch hat, das er gesund ist, das er seinen Spaß hat und das es ihm an nichts fehlt. Immer schaue ich eine Wohnung zu finden wo er mit rein kann. Es ist nicht leicht aber wenn man es wirklich will und sich Mühe gibt dann findet man auch eine. Ich kann doch diese lebende Verantwortung nicht einfach abschieben nur weil ich angeblich keine Wohnung finde. Schiebt eine Familie seine Kinder ab nur weil der Vermieter keine Kinder haben will??

Ich weiß der Vergleich ist hart und viele würden jetzt wahrscheinlich mit mir diskutieren aber so hart finde ich den Vergleich nicht. Ein Hund oder ein Tier allgemein sucht sich seine Familie nicht aus sonder die Familie sucht sich das Tier aus. Es kann nicht sprechen einem nicht richtig sagen was nicht paßt aber es kann reden mit uns auf seine Art und Weise. Wenn man sich ein Tier holt überlegt man doch lange davor ob man es wirklich haben möchte und klar kommt damit. Ist das mit einem Kind nicht das selbe ????

Innerhalb kurzer Zeit habe ich nun in meinem Umkreis erlebt das Menschen einen Hund abstoßen wollen den sie schon seit fast vier Jahren haben und jemand ein Pferd das seit Monaten einfach rumsteht und man keinen Bock mehr drauf hat. Wie kann es sowas geben ?? Man gibt zum Beispiel viel Geld für ein Pferd aus und ist sich doch eigentlich der Sache bewußt das es viel Arbeit heißt, Zeit und natürlich auch Geld. Ich bin jemand der sich darüber Gedanken macht in Sachen Anschaffung aber es gibt viele Menschen anscheinend die das nicht machen. Den plötzlich nach einem Jahr wird das Pferd langweilig man hat keinen Bock mehr drauf. Warum ??? Wie ?? Kann mir das einer erklären ??? Wird ein Kind langweilig ?? Ich denke nicht oder. Dann die Bekannten mit dem Hund, finden angeblich keine Wohnung wegen dem Hund auch das kann ich nicht richtig glauben ich habe eher das Gefühl das auch diese Menschen keinen Bock mehr auf ihren Hund haben. Die die am meisten drunter leiden sind doch die Tiere, die es einfach hin nehmen und schlucken und  hoffen auf eine Familie wo sie sterben dürfen.

Ich hoffe das es nicht in Sachen Kinder so überhand nimmt wie es bei den Tieren überhand nimmt. Gott sei dank habe ich noch niemanden kennen gelernt der sein Kind abschiebt weil er keinen Bock mehr auf das Kind hat. Ich habe auch kein leichtes Leben hinter mir. Meine Mum war nicht so scharf auf ihre Kinder aber irgendwie haben wir es gepackt. Vielleicht bin ich deswegen so zu Tieren und versteh nicht das man so mit ihnen umgehen kann. Aber eins weiß ich sicher spürt ein Tier das man Vertrauen hat gibt es einem was zurück was man niemanden beschreiben kann.

Ich weiß nicht genau wie ich diesen Eintrag beenden soll nur laßt mich das noch schreiben, wenn ihr euch ein Tier anschaffen wollt überlegt es euch bitte genau den das bedeutet viel Verantwortung und Vertrauen für mehrere Jahre. Ich denk wenn mein Dobermann reden könnte hätte er einiges zu erzählen aber schlecht ging es ihm noch nie und darauf bin ich stolz zurück blicken zu können.

Laßt es euch gut gehen und denkt bitte daran das Tier kann uns nicht sagen, in unserer Sprache was es gern haben möchte, aber wir als die die auf der obersten Stufe stehen wissen was wir ihm gut tun können und geben können.

Liebe Grüße  Tina

 

2 Meinungen

  1. Das Problem ist, dass viele Werte einfach verloren gehen, weil jeder sich alles einfach machen will. Die Welt ist aber nunmal nicht einfach und das muss man ersteinmal erkennen.

  2. Selbstverständlich sollte man die Verantwortung kennen, wenn man sich ein Tier zulegt, ganz gleich, ob man sich hier einen Hund oder auch ein Pferd aussucht. Allerdings denke ich nicht, dass hier zwischen Kindern und Tieren ein Unterschied gemacht wird, denn so hart es auch klingen mag, es ist Tatsache, dass Menschen ihre Kinder nicht „abschieben“, sondern gleich das unschuldige kleine Leben beenden (siehe hierzu TV und Zeitung). Etliche Mütter sind überfordert und strecken ihr eigenes Baby nach der Geburt nieder. Tiere werden „lediglich“ abgegeben, was selbstverständlich auch nicht korrekt ist.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.