Urlaub während der EM Teil 5: Lyon und Marseille

Lyon und Marseille während der EM 2016 in Frankreich

Im letzten Teil dieser EM-Sonderausgabe präsentieren wir Ihnen die beiden letzten Austragungsorte der EM 2016, Lyon und Marseille. Wir stellen Ihnen interessante Insider-Tipps für beide EM-Städte vor.

Lyon

Lyon gilt als Frankreichs kulinarische Hauptstadt. Hier isst man nicht nur gut, sondern oft auch günstig, was für Frankreich eher selten ist. In den Halles de Lyon bieten über 50 Feinkostgeschäfte ihre besten Produkte wie Käse, Wein, Olivenöl, Fleisch oder Fisch an.

Die Renaissance- und Mittelaltergebäude der Altstadt zählen außerdem zum Weltkulturerbe der UNESCO. Hinter einigen Fassaden verstecken sich kleine Korridore und Geheimgänge. Spannend: Welche Tür Sie öffnen dürfen, verrät eine dafür vorgesehene App!

Die Brüder Lumière entwickelten 1895 in Lyon den ersten Kinematografen. Ihre damalige Villa ist heute ein Museum mit kleinem Kinosaal!

Wo Lyons Flüsse Saône und Rhône zusammenlaufen, ist im letzten Jahr ein „Raumschiff“ gelandet. Gemeint ist das vor einem Jahr fertiggestellte futuristische Wissenschaftsmuseum „Musée des Confluences“. Es beschäftigt sich mit der Anthropologie, der Geschichte des Menschen. Sehr zu empfehlen!

Für den Abend lohnt sich ein Spaziergang zum Croiz-Rousse, es thront auf einem Hügel. Hier befand sich einst das Viertel der Seidenweber. Heute finden Sie dort die angesagtesten Bars und Restaurants mit fantastischem Ausblick.

Wer am Abend lieber tanzen geht, sollte unbedingt ans Rhône-Ufer ziehen. Die Binnenschiffe (Péniches) fungieren heute als Clubs. Hier können Sie am Sonntag hoffentlich auch den französischen EM-Sieg feiern.

Marseille

Die 2600 Jahre alte Hafenstadt Marseille gilt als zweitgrößte Metropole Frankreichs. Hier fand am Donnerstagabend außerdem das Halbfinale der Europameisterschaft 2016 zwischen Deutschland und Frankreich statt. Heute und an 299 weiteren Tagen im Jahr scheint hier die Sonne. Deshalb gilt Marseille auch als eine der sonnenreichsten Städte Frankreichs. Besonders schön: Der Alte Hafen liegt im Zentrum der Stadt. Ein Spaziergang hierhin lohnt vor allem am Morgen, wenn die Fischer ihre frische Ware auf dem Markt verkaufen.

2013 wurde außerdem das MuCEM eröffnet, ein Museum am Hafen, das sich den Kulturen des Mittelmeerraums widmet. Besonders spektakulär ist das Gebäude des Museums: Hier wurde ein Glaswürfel über ein Betonnetz geworfen.

161 Meter über der Stadt thront die Basilika Notre-Dame auf einem Hügel. Bei gutem Wetter sollten Sie unbedingt hinaufgehen, denn der Blick über die Stadt ist atemberaubend.

Die Festung Château d´If befindet sich in der Bucht vor Marseille. Sie galt viele Jahre als Gefängnis. Literarische Bekanntheit erfuhr es durch den Roman „Der Graf von Monte Christo“ von Alexandre Dumas. Dumas ließ seinen Grafen hier einkerkern. Von der Stadt aus fahren Boote zur Gefängnisinsel.
Am Strand Plage du Prado können Sie das EM-Finale genießen.

Foto: Fotolia, 142529, maeva’s

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.