Umweltunfreundliche Fragen

Außerdem stellt sich da eine sehr komplizierte Frage. Da die Antarktis dann Dank globaler Erwärmung den Löffel ins Wasser geworfen haben wird, über was schließt sich das Ozonloch? Oder: Schließt es sich schon viel schneller, da sobald es keine Antarktis mehr gibt auch das Ozonloch über ihr verschwinden müsste? Oder: Können wir nicht einfach Ottfried Fischer hineinstecken oder ist es dafür schon zu klein?

Das sind viele Fragen, eine andere ist jedoch, wie die Welt dann aussehen wird. Deutschland ist ein Staat aus Rentnern, der Sozialstaat am Ende, die Arbeitslosigkeit auf Rekordhöhen, bei der CDU wurden wieder Schwarzgeldkonten gefunden. Das kennen wir, aber zurück zur Frage wie es später aussehen wird. In Deutschland leben neben Chinesen nur noch wenige Deutsche, natürlich Rentner, Sozialstaat ist nicht und Arbeit auch nicht, nur bei der CDU werden wieder Schwarzgeldkonten gefunden.

Ob das Ozonloch wirklich regeneriert sein wird (und ob es dann noch Pinguine gibt), ist fraglich. Denn selbst wenn wir in einem durch die Nebenwirkungen von Hustensaft verursachten Anfall von Herzensgüte aufgehörten haben sollten, die Umwelt mit den Abgasen unserer Autos zu verpesten, oder wenn uns einfach das Öl ausgegangen ist (im Gegensatz zum Hustensaft), müssen wir uns fragen, ob so ein übermächtiges Ozonloch wirklich gut ist. Vielleicht wird es, aufgrund seiner vorbildhaften Regeneration, 2028 den Umwelt-Nobelpreis bekommen haben und in seiner neuen Biographie auf Seite 125-127 gesteht es dann: „Ich war bei den FCKW-Gasen". Danach zieht es sich auf den Pluto zurück, gibt nur Ulrich Wickerts Klon ein Interview und schon haben wir den (biologisch nicht mehr abbaubaren) Salat.

Und Schuld ist mal wieder die Umwelt. Was hat die eigentlich je für uns getan? Bis jetzt brachte sie nur Schlechtes: Dürre, Waldbrände, Kälte, Wirbelstürme, Angela Merkel, Überschwemmungen, Hitze und etliches mehr. Wir bauen umweltfreundliche Autos (bzw. tun so) und das ist der Dank.

Die Regeneration jedenfalls wird auf dem Mist… Verzeihung, Kompost der Umweltschützern gewachsen sein. Dabei haben solche Leute keinerlei Weitsicht und interessieren sich nur für sich selber (und ein paar Pinguine). Niemandem dieser Egozentren ist auch nur einmal der Gedanke in ihrem aus Altpapier und Gummibärchen recycelten Gehirn gekommen, dass wir die stärkere Sonnenstrahlung zum Ausgleich des nuklearen Winters brauchen werden. Dieser ganze Umweltschutz wird sowieso total überschätzt.

Ein Beispiel sollten sich diese postpubertierenden Hippies an unserem Freund und Helfer USA nehmen. Die wunderbare Regierung dieses Landes arbeitet nämlich gleich an beidem: der Zerstörung der überflüssigen Ozonschicht und dem nuklearem Winter. Dabei tut sie schon so vieles mehr: Dezimierung eigenständiger Länder (erleichtert die Geographie) und ihrer Einwohner (hilft gegen die Überbevölkerung), sowie Befreiung aller übrigen Einwohner von der Last der persönlichen Freiheit.

Ich sage es voraus: die 2040er Jahre werden dunkel (jedenfalls über der dann ehemaligen Antarktis, wo Ottfried Fischer vor der Sonne hängt), aber heute gibt es zum Glück noch mehr waffenschwingende Nationalisten in den USA als vollkornbrotmampfende Ökos, welche mit Ottfried Fischers Masse wahrscheinlich eher den Welthunger als das Ozonproblem lösen wollen.

8 Meinungen

  1. Dieses Buch ist ein super Einstieg für jedes pferdebegeisterte junge Mädchen.Selbst wenn jegliche Pferdelektüre gelesen wird ( Romane, Pferdezeitungen …. ) wird dieses Buch zwischendurch wieder gerne hervorgeholt.

  2. Die Was ist Was Bücher habe ich früher auch oft gelesen. Vieleicht schenke ich das Buch meiner Cousine.

  3. Ich hatte als Kind auch sehr viele Was ist Was – Bücher und muss sagen, dass diese zur frühen Bildung von Kindern sehr viel beitragen. Kinder können in frühem Alter ihr Wissen erweitern, was natürlich für den Einstieg in die Schulzeit nur förderlich ist.Ich werde meinen Kindern später auch mal diese Bücher kaufen, da ich von denen höchstens überzeugt bin.

  4. Diese Was ist Was Bücher fand ich schon immer sehr gelungen.

  5. Ich glaube viele Kinder mögen diesen Kitsch auch gar nicht, sondern wollen gerne viel über die Pferde erfahren.

  6. Ich habe die Was ist Was Bücher aus meiner Kindheit in Erinnerung und finde sie super

  7. Ich nutz die Bücher bis heute. Durch ihre Kindgerechten Bilddarstellungen eignen die sich auch für den EInsatz im Unterricht

  8. Hat mal jemand von Euch die Titel der Was ist Was Serie verglichen mit den Wieso?Weshalb?Warum? Titeln von Ravensburger. Was gefällt Euch an den Was ist Was Bücher besser?

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.