Traumpartner aus dem Internet: Erfolg in Singlebörsen

Während man sich vor wenigen Jahren den Partner noch im eigenen Umfeld suchen musste, allenfalls eine Zeitungsanzeige den Kreis der möglichen Kandidaten erweitern konnte, kann man sich heute den Prinzen oder die Prinzessin mittels der Datenautobahn auf der ganzen Welt suchen. Der Traumpartner aus dem Internet ist bald schon nicht mehr die Ausnahme, sondern die Regel. Wer den Traumpartner aus dem Internet sucht, hat gute Chancen hier fündig zu werden.

Traumpartner aus dem Internet: So wirds gemacht!

1

Das passende Portal auswählen

Man unterscheidet zwischen Single- und Partnerbörsen. Singlebörsen bieten ein Portal, in dem man seine Kontaktanzeige einstellen kann. Mitglieder können dann frei in den Angeboten stöbern. Partnerbörsen bieten etwas mehr Leistung. Aufgrund von Persönlichkeitstest werden potentielle Partner vorgeschlagen. Es gibt neben sehr großen Portalen, bei denen man aus Millionen Mitgliedern wählen kann, auch spezialisierte Anbieter für bestimmte Gruppen, z.B. Alleinerziehende, Akademiker, Menschen ab 50, etc.. Manche Portale sind kostenlos, manche bieten nur den Grundservice kostenlos an und wieder andere Portale sind kostenpflichtig. Kostenpflichtige Portale haben den Vorteil, dass User, die bereit sind zu zahlen, ein ernsthaftes Interesse an der Partnersuche haben.

2

Auf Vertragbedingungen achten

Oft werben Portale mit einer kostenlosen Mitgliedschaft. Wer dann selbst aktiv werden möchte, muss oft dann doch eine kostenpflichtige Premiummitgliedschaft eingehen. An eine Mindestlaufzeit ist man dann auch meist gebunden. Aufpassen muss man, ob der Vertrag sich bei nicht-Kündigung automatisch verlängert. Deshalb empfiehlt es sich, die Kündigungsfristen gleich bei Vertragsabschluß zu notieren. Bei Kündigung Kündigungsbestätigung anfordern.

3

Ein interessantes Profil anlegen

In Singlebörsen wählt man sich zunächst einen Benutzernamen, Spitzname oder Nickname genannt. Dieser sollte interessant sein und wenn möglich aus der Masse herausstechen. Namen wie Supergeilehexe sollte man besser vermeiden, außer man ist auf ein flüchtiges Abenteuer aus. Nachdem Profile mit Foto achtmal häufiger angeklickt werden als Profile ohne Foto, sollte man unbedingt ein aktuelles Foto einstellen. Bei den persönlichen Daten ist schummeln zwecklos, denn falls es zum Date kommt, fliegt alles auf. Ansonsten sollte man etwas Zeit darauf verwenden, ein ansprechendes Profil einzusetzen, das sich von der Masse anhebt.

4

Online flirten

Wer auf den Anderen eingeht, also auf das, was er im Profil geschrieben hat, punktet. Nicht gleich alles von sich preisgeben, sondern noch etwas zum nachlegen haben. Wer online Flirts genießen kann und Geduld hat, wird sicher früher oder später interessante Menschen kennen lernen. Ob dann der Traumpartner aus dem Internet dabei ist, wird sich später erweisen.

5

Schutz vor Betrügern

Die Mitteilung persönlicher Daten wie die Adresse ist absolut tabu. Für das erste Treffen vereinbart man einen neutralen Ort. Eine Vertrauensperson einzuweihen ist auch sicher keine übertriebene Vorsicht. 

7 Meinungen

  1. Jaja, da gibt es einen Haufen Entsprechungen aus den alten heidnischen Religionen, nicht nur beim Petrus, auch bei vielen anderen Heiligen und auch bei etlichen am dritten Tage auferstandenen, jungfräulich geborenen und sogar gekreuzigten Göttern. Um das alles vergleichend zu erfahren, genügt es bereits, die ersten 50 bis 70 Seiten von Karlheinz Deschners Buch „Der gefälschte Glaube“ zu lesen.Von den Urlaubsbildern des Papstes im Aostatal bin ich selbstverständlich begeistert, ich kenne sonst niemanden, der sich niemals schmutzig macht in den Bergen und immer blütenweiß bleibt. Noch begeisterter scheint diese katholische Internetseite, die die Bilder zur Verfügung stellt, selbst zu sein, wenn sie vor lauter KircheKircheKirche das 5. Bild von rechts oben untertitelt, der Papst beim „Kirchen“pflücken. Na ja, im Überschwang! Passen Sie auf sich auf, dass Sie sich beim Rennradeln nicht verletzen, bitte. Sonst hat die Welt nicht einmal mehr einen einzigen ehrlichen Rennradler! Sie sind schließlich nur legal vom hellblauen Himmel gedoped und ein wenig auch vom Heiligen Geist, nicht wahr. 😉

  2. Ich denke die Onlinesuche nach dem richtigen Partner wird sich in den nächsten Jahren noch mehr ausweiten. Durch das durchschnittlich zunehmende Arbeitspensum fehlt vielen einfach die Zeit nach dem richtigen Partner zu suchen. Durch die Singlebörsen die es am Markt gibt hat man es da leichter, da man einfach zwischendurch mal auf Partnersuche gehen kann. Übrigens ein schön geschriebener Artikel von Ihnen Frau Maria Vogl.

  3. Ich denke die Onlinesuche nach dem richtigen Partner wird sich in den nächsten Jahren noch mehr ausweiten. Durch das durchschnittlich zunehmende Arbeitspensum fehlt vielen einfach die Zeit nach dem richtigen Partner zu suchen. Durch die Singlebörsen die es am Markt gibt hat man es da leichter, da man einfach zwischendurch mal auf Partnersuche gehen kann. Übrigens ein schön geschriebener Artikel von Ihnen Frau Maria Vogl.

  4. Ich habe schon allerlei Singlebörsen ausprobiert, und es gibt gewaltige Unterschiede zwischen den verschiedenen Angeboten! Und ich möchte noch erwähnen, gerade im Beispiel der Online Singlebörsen muss teuer nicht immer gur heissen, es gibt excellente Gratis Portale. Ein interessanter Artikel, vielen Dank!

  5. Ich habe schon allerlei Singlebörsen ausprobiert, und es gibt gewaltige Unterschiede zwischen den verschiedenen Angeboten! Und ich möchte noch erwähnen, gerade im Beispiel der Online Singlebörsen muss teuer nicht immer gur heissen, es gibt excellente Gratis Portale. Ein interessanter Artikel, vielen Dank!

  6. Gute Übersicht zu den wichtigsten Fakten. Wirklich wichtig ist, dass sich die Partnersuchenden darüber im Klaren sind, dass nicht nur weil Sie sich anmelden bei einer Partnerbörse, dann auf einmal alles super wird und die Anfragen reingeschneit kommen. Wichtig ist hier auch eine Art der Bild- und Selbstdarstellungsoptimierung. Niemand möchte den Miesepeter mit Flupe im Mund, lieber den Sunshine-Boy auf dem Surfbrett 😉 Man sollte sich aber auch nicht zu sehr verstellen und gar Bilder von anderen hochladen, das geht alles in die Hose…

  7. Gute Übersicht zu den wichtigsten Fakten. Wirklich wichtig ist, dass sich die Partnersuchenden darüber im Klaren sind, dass nicht nur weil Sie sich anmelden bei einer Partnerbörse, dann auf einmal alles super wird und die Anfragen reingeschneit kommen. Wichtig ist hier auch eine Art der Bild- und Selbstdarstellungsoptimierung. Niemand möchte den Miesepeter mit Flupe im Mund, lieber den Sunshine-Boy auf dem Surfbrett 😉 Man sollte sich aber auch nicht zu sehr verstellen und gar Bilder von anderen hochladen, das geht alles in die Hose…

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.