Toshiba Flashair: SD-Karte mit integriertem kabellosen LAN

Beinahe beiläufig stellte Toshiba seine nächste Generation des Flash-Speichers vor. Was zunächst unspektakulär klingt, ist in Anwenderszenarien die Lösung für so manches Problem, das umständlich gelöst wurde, bzw. in Ansätzen wie die Eye-Fi-Lösung.

Die SD-Karte Toshiba Flashair sendet und empfängt Daten

Schaut man sich die Toshiba Flashair an, sieht man eine ganz normale SD-Karte, doch schon der Aufdruck „Wireless LAN“ verrät seine Besonderheit. Daten können auf die Karte über eine WLAN-Schnittstelle, die sich auf der Karte befindet, geschrieben oder aber auch von der Karte zu anderen Speichermedien gesendet werden. Dies funktioniert nicht, indem man einfach die Karte irgendwo hinlegt und dann funktioniert sie einfach mal so. Die Flashair muss in einem Gerät eingelegt sein, dass die Karte mit Strom versorgt, bspw. eine Digitalkamera.

[youtube q4_4UUrd3BU]

Im Video wird das derzeit beste Anwenderszenario für die Flashair erklärt. Hierbei kann die SD-Karte in der Kamera verbleiben und die Bilder können mit dem PC über die Wireless LAN Schnittstelle an den PC per drahtlose Übertragung gesendet werden. Es entfällt das ständig nervige Entfernen der Karte aus der Kamera, in den PC und dann wieder zurück in die Kamera nach der Datenübertragung. Wermutstropfen dürfte der erhöhte Stromverbrauch sein, den die Aufrechterhaltung der WLAN-Verbindung erfordert.

Sicherheit geht vor, nur zu welchem Preis?

Damit niemand so leicht Zugriff auf die Speicherkarte über die WLAN-Verbindung erlangt, verfügt die Toshiba Flashair über die geläufigen Sicherheitsprotokolle. Das ältere und eher schlecht gesicherte WEP, WPA und WPA2 über TKIP oder AES können als Verbindungsprotokoll genutzt werden. Die Einstellungen hängen hierbei vom genutzten WLAN-Netzwerk ab. Die Einrichtung des Drahtlosnetzwerkes erfolgt über die beigelegte Firmware.

Eine Frage konnte bisher nicht geklärt werden, denn was das technische Wunderding kosten wird, wurde noch nicht von Toshiba verraten. Schauen wir auf normale SD-Speicherkarten, liegt der Preis irgendwo um die 5 bis 10 Euro. Mit Blick auf die Eye-Fi Option springt der Preis drastisch nach oben und knackt fast die 100 Euro-Marke! Dass die Toshiba Flashair kaum billiger werden dürfte, sollte klar sein, denn technisch verfügt sie über die gleiche Ausgangslage bei mehr Möglichkeiten. Bis zum geplanten Start zu Ostern 2012 ist es aber noch eine Weile hin.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.