Tipps und Hausmittel gegen Hühneraugen

Jeder, der einmal ein Hühnerauge am Fuß hatte, weiß wie unbequem dies ist. Es drückt an allen Ecken, tut ziemlich weh und macht den Fuß zur echten Grauzone.

Aber Sie müssen nicht verzweifeln, denn es gibt viele Hausmittel, die Ihnen bei schmerzhaften Hühneraugen helfen können.

Damit der Schuh nicht länger drückt: Hausmittel bei Hühneraugen

Hühneraugen sind zapfenförmig. Es handelt sich bei Ihnen um Verdickungen der Hornhaut, die nach innen wachsen und so Druck auf die darunter liegenden Knochen ausüben.

Ursachen für die Entstehung von Hühneraugen gibt es viele: Sie entstehen, wenn man zu enge Schuhe trägt, durch die Reibung von vorstehenden Knochen oder aber durch Durchblutungsstörungen.
In den meisten Fällen bilden Sie sich an den Zehen oder direkt auf den Zehengelenken.

Bei einer Hühneraugenerkrankung dürfen Sie auf keinen Fall selbst an den Hühneraugen herum hantieren – dies sollte nur ein Arzt machen! Zum Glück gibt es aber auch eine Reihe von alternativen Behandlungsmethoden. Bei uns finden Sie Tipps gegen Hühneraugen und Hausmittel, damit sie schnell wieder verschwinden. Unsere Tipps gegen Hühneraugen sind dabei allesamt gesund und schnell wirksam.

Tipps gegen Hühneraugen: So wirds gemacht!

1
In der Apotheke oder in gut geführten Drogerien können Sie sich Druckschutzpolster oder -ringe besorgen.
Ebenso gibt es in der Apotheke seit einiger Zeit ein neues Pflaster, mit dem Sie das Hühnerauge abdecken können. Nun wird die verhornte Hautpartie in dem feuchten Klima unter dem Pflaster aufgeweicht, so dass Sie es schon bald von einem Fachmann entfernen lassen können.

2
Legen Sie eine Zitronenscheibe über einen längeren Zeitraum nachtsüber auf das Hühnerauge. Fixieren Sie die Zitronenscheibe mit einer Mullbinde. Die Zitrone hat eine antiseptische Wirkung, so dass sich das Hühnerauge nach einigen Tagen langsam zurückbildet.

3
Träufeln Sie einige Spritzer Zitronensaft auf kleine Zwiebelscheibchen und geben noch etwas Salz darüber. Kleben Sie die Zwiebelscheibchen dann mit einem Pflaster auf das Hühnerauge. Dieses Pflaster mit den Zwiebelscheibchen kleben Sie jetzt acht Nächte lang das Hühnerauge. Anschließend lässt sich das Hüherauge ohne Mühe herauslösen.

4
Ein weiterer unserer hilfreichen Tipps gegen Hühneraugen ist ein regelmäßiges Baden der Füße in Teebaumöl. Nach dem Bad, das aufgeweichte Hühnerauge mit einem Bimsstein behandeln.

5
Mischen Sie einen Teelöffel Zitronensaft, einen Teelöffel Kamillentee und eine zerdrückte Knoblauchzehe miteinander. Reiben Sie diese Mischung nun auf das Hühnerauge und massieren es ein.

2 Meinungen

  1. War mir neu und finde ich gut. Der Blog ist scht eine gute Quelle für alles über Hausmittel. Danke, Rebekka.

  2. Ich hab meine Hühnerauge mit dem Fusspflegebad entfernen. Meine Freundin hat auch positive Erfolge mit Salicylicsäure. Empfehle ich allen. Danke, Nicole

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.