The State of the Internet: Fakten und Skurriles rund um das World Wide Web

Das World Wide Web wächst jeden Tag. Es ist allerdings so allgegenwärtig geworden, dass man das manchmal vergisst. Die Größe des Internets lässt sich zudem schlecht greifen und ist daher nur schwer vorstellbar. Wie viele Nutzer hat das Internet weltweit? Wie stark wächst es jährlich an? Und wie verbreitet ist es auf den sieben Kontinenten?

The State of the Internet 2011 – die Infografik zeigt das aktuelle Gesicht des World Wide Web

Die wichtigsten Tätigkeiten im Internet umfassen das Informieren auf Google, das Stalken auf Facebook, die Mitteilung über Twitter und der Einkauf auf Amazon. Anhand dieser und weiterer Themen versucht „The State of the Internet 2011“ dem WWW ein Gesicht zu geben. Die ausgewerteten Zahlen sollen seine Größe fassbar machen ebenso wie seine Grenzen aufzeigen. So werden gleich zu Beginn unter „Internet Enemies“ die Staaten und Länder aufgeführt, die nicht jedem Bürger einen uneingeschränkten Internetzugang ermöglichen und die Inhalte stark zensieren. Diese Regionen versuchen mit aller Macht sich gegen die Allgegenwärtigkeit des Internets zu wehren. Oft aus Angst vor der Reaktion, die Informationen aus dem Web in der Bevölkerung auslösen könnten.

Die Live-Statistik wird besonders beeindruckend eingesetzt bei der Anzeige der aktuellen, neu dazugekommenen Benutzer und Webseiten. Man ist live dabei und erlebt hautnah mit, wie sich das Internet weiter ausbreitet. Scheint das Web schon jetzt allumfassend, wird durch die Grafik weiter verdeutlicht, welches Potenzial auch zukünftig noch darin steckt.

Interessante Fakten in einem schönen Gewand

Über „The State of the Internet 2011“ vollzieht man übersichtlich, wie Facebook MySpace als Nummer eins der sozialen Netzwerke überholt und später sogar endgültig abgesetzt hat. In den „Fun Facts“ erfährt man zudem nebenbei, dass das eigene Profil auf Facebook durchschnittlich 91 Dollar wert ist und eine von 13 Personen zur Zeit in dem Social Network surft. Informationen werden über diese Infografik zum Erlebnis und schnöde Fakten plötzlich spannend. Mitzuerleben, wie viele Bestellungen Amazon gerade erhält und welchen Umsatz E-Commerce in diesem Augenblick generiert, verdeutlicht auf anschauliche Art und Weise Macht und Einfluss des großen Internets und sorgt damit sicherlich bei vielen für Überraschungen und öffnet ihnen die Augen.

Um die Entwicklung der letzten Jahre besser nachvollziehen zu können und der „The State of the Internet 2011“-Grafik einen Vergleich entgegensetzten zu können, hier noch ein Video zu Internetfakten aus dem Jahre 2009.

[youtube T6MfnuvH4Rs]

Zur Live-Grafik 2011 geht es hier.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.