Thailand putscht wieder, kein Grund zur Sorge

Panzer umstellen die Regierungsgebäude in Bangkok, während im Fernsehen Bilder vom König und Propagandavideos laufen. „Irgendetwas ist im Busch" vermutet Patrick in die schreiBBloga. Richtig. Zum inzwischen 20. Mal wird eine neue Regierung durch einen Militärputsch begründet. Das traditionelle Putschen begann 1932, als das Militär die Einführung der konstitutionellen Monarchie erzwang. Damals hieß das Land noch Siam, erst sieben Jahre später wurde es in Thailand, das „Land der Freien" umbenannt. Inzwischen scheint es zum guten Ton zu gehören vor einem Regierungswechsel zu putschen. In Bangkok wurde das Kriegsrecht verhängt, die Verfassung von 1997 außer Kraft gesetzt und die Regierung sowie das Verfassungsgericht aufgelöst.

Trotz des unruhigen Zustandes raten beispielsweise Deutschland oder die Schweiz nicht von Reisen in das Königreich ab. Allerdings wird empfohlen, sich von Menschenansammlungen fernzuhalten. Das ist auch besser so, denn das Militär untersagt Versammlungen mit mehr als fünf Personen.

Wie Touristen und Bevölkerung die Lage in Thailand erleben, kann man in den Liveberichten von Patrick in die schreiBBloga lesen. „Alles normal, ein paar Panzer aber das kennt sie [eine Thailänderin] schon von früher" Wirklich spannend und in gewisser Weise informativer als Nachrichten. Travelinside dagegen weiß zu berichten, dass die Sehenswürdigkeiten normal geöffnet sind. The Show must go on! Umstritten ist nur, ob der neue Bangkoker Großflughafen, der am 28. September eingeweiht werden sollte, normal eröffnet wird oder der Termin verschoben wird.

Mehr Infos zum Putsch

Mehr Infos über Bagnkok: Bangkok – Stadt der Gegensätze

5 Meinungen

  1. Na dann ist ja gut, ich hatte mir schon Sorgen um meinen Mitbewohner gemacht, der dort grad auf Reisen ist..

  2. Hallo Thomas,wenn die Lage in Thailand so bleibt wie jetzt, brauchst du dir keine Gedanken zu machen. Die meisten Urlauber wollen ihren Urlaub nicht abbrechen. Allerdings sollte man darauf achten, ob eventuelle Sperrungen der Flughäfen angesagt werden.

  3. Der neue Bangkoker Großflughafen wurde heute, trotz Putsch, eröffnet. Immerhin musste Thailand 40 Jahre auf ihn warten, denn man konnte sich nicht auf ein geeigentes Gelände einigen.Nun hat das Hauptgebäude des Flughafens sieben Etagen und ist mit 500 000 Quadratmetern die größte Passagierhalle der Welt.

  4. hallo,ich war ueber den putsch sehr erschrocken.wenn man die thais kennt,kann man sich gar nicht vorstellen,wie schnell so was bei denen geht.koennen wir da nicht von lernen?

  5. Ein Glück war es ein König freundlicher Umsturz. Wobei sowas immer auch die Wirtschaft lehmt

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.