Temporärer Haarausfall ist meist normale Reaktion

Temporärer Haarausfall ist meist normale Reaktion

Wenn nach dem Duschen der Abfluss plötzlich voller Haare ist, ist der Schreck erst mal groß. Aber meist muss man nicht gleich zum Arzt gehen. Der vermehrte Haarausfall kann ganz natürliche Ursachen haben. Wir klären auf.

Der natürliche Haarzyklus

Jeder gesunde Mensch verliert täglich 100 bis 200 Haare. Das ist ein ganz natürlicher Vorgang, denn Haare haben nur eine begrenzte Lebensdauer von etwas drei bis sieben Jahren. Dann sterben die Haarwurzeln ab, und die Haare fallen aus. Das passiert über den ganzen Tag verteilt. Wenn morgens beim Kämmen oder Bürsten also etwa 20 bis 30 Haare in Kamm oder Bürste hängen bleiben, besteht kein Grund zur Sorge.

Was war vor drei Monaten?

Falls aber ganze Haarbüschel morgens beim Duschen den Abfluss verstopfen, dann liegt der Grund dafür oftmals gut drei Monate zurück. Wenn der Körper starkem Stress ausgesetzt ist, etwa durch eine heftige Infektion oder eine Operation im Krankenhaus, reagiert der Körper oft an unerwarteter Stelle: Zahlreiche Haarwurzeln synchronisieren sich. Als Folge fallen alle diese Haare etwa drei Monate später dann auch synchron aus. Haarbüschel in der Bürste sind dann die Folge. Dieser Haarausfall ist aber zeitlich auf wenige Tage begrenzt.

Haarausfall als Mangelerscheinung

Plötzlicher Haarausfall, der aber nicht auf eine Infektion zurückzuführen ist, kann mehrere Ursachen haben. Neben genetisch bedingten Faktoren kommen auch eine Fehlfunktion der Schilddrüse oder Eisenmangel infrage. Das sollte jedoch ein Arzt beurteilen und entsprechend behandeln. Eisenmangel kann häufig durch entsprechende Ernährung entgegengewirkt werden. Haarausfall grundsätzlich vorzubeugen ist nach Meinung von Medizinern jedoch nicht möglich. Wer sich gesund und ausgewogen ernährt tut schon alles für seine Haarpracht, was möglich ist.


Bildquelle: Thinkstock, 78632744, Jupiterimages

Eine Meinung

  1. Ihren Artikel habe ich förmlich verschlungen. Leider ist Haarausfall in unserer Familie genetisch bedingt, eine Halbglatze „schmückt“ bei uns die meisten Männer. Ihr Artikel gibt mir aber wieder Hoffnung, vielen Dank!

    Herbert Kuhnert

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.