Teambuilding Tipps: So funktioniert ein Team am besten

Von einer guten Teamarbeit ist in großen und auch kleinen Unternehmen viel abhängig, denn damit steht und fällt der Erfolg. Nicht immer ist das jedem so bewusst und doch ist es ein Fakt. Das Wort Teambuilding ist ein Begriff geworden mit dem mittlerweile jeder etwas anzufangen weiß. Durch Blockaden in Teams verzögern sich Prozesse, durch Missverständnisse sinkt die allgemeine Motivation und durch schlechte Organisation entstehen Fehler und im Zweifelsfall auch Stillstand.

Die Liste lässt sich verlängern. Welche Strategien soll man nun anwenden um zu einem gut funktionierenden Team zu gelangen? Viele Köpfe machen sich darüber Gedanken und im Bereich Teambuilding wird entwickelt und trainiert was das Zeug hält. Trotzdem gibt es einige wesentliche Voraussetzungen, die jedes Teammitglied mitbringen oder sich an eigenen sollte.

Teambuilding: So wirds gemacht!

1

Respekt + Akzeptanz

Das klingt fast antik, ist aber absolut zeitgemäß. Damit sind nicht Ehrfurcht und Demut gemeint sondern eine Grundakzeptanz allen Menschen gegenüber. Es geht darum zu akzeptieren, dass andere anders denken und anders handeln als wir. Vorurteile sind schnell ausgesprochen, das müssen wir nicht üben. Wesentlich schwieriger ist es sich auf andere Menschen einzulassen und deren Verhalten zu hinterfragen statt es zu verurteilen. Durch Akzeptanz werden auch Teammitglieder aufgefangen, die nicht so einfach sind im Umgang aber geniale Köpfe die viel bewegen können. Auch die Meinungen anderer muss man nicht immer teilen aber man sollte sie respektieren. Grundkenntnisse das Verhalten von Menschen betreffend sollten also Basis eines jeden Teammitgliedes sein.

2

Anerkennung + Werte

Wer nie Zuspruch erhält für das was er tut, kann aus dem inneren Gleichgewicht kommen und so innerhalb eines Teams viel Schaden anrichten. Die Verantwortung dafür liegt nicht nur bei der Führungskraft sondern bei jedem einzelnen Teammitglied. Wir reden nicht davon alles und jeden den ganzen Tag über zu loben denn das braucht es dafür gar nicht. Die Einstellung innerhalb des Teams sollte aber gelebte Wertschätzung sein und dazu gehört es auch aufrichtig zu sagen „Toll gemacht!“ oder „Gute Idee!“ Das wird nicht immer so gelebt, denn Stress und Druck wirken dagegen. Die Folgen davon sind allerdings Frustration, Demotivation und letztlich auch Erfolglosigkeit. Deshalb sind festgelegte Werte über den Umgang miteinander nie zu unterschätzen.

3

Kreativität + Visionen

Kreativität und Visionen müssen in einem erfolgreichen Team zugelassen werden. So entsteht Bewegung und Bewegung ist Leben. Vieles wird aus Kostengründen oder auf Grund von Vorurteilen im Ansatz unterbunden. Das ist ein Fehler. Jedes Team sollte sich glücklich schätzen kreative Köpfe und Visionäre in seinen Reihen zu haben. Es ist einfach zu antworten mit „Geht nicht!“ aber mutig zu fragen „Wie können wir das verwirklichen?“ Kreativ arbeiten zu können und das Wissen zu haben, dass Ideen eine faire Chance bekommen ist ein wichtiger Antrieb. Teambuilding bedeutet also doch mehr als man denkt, denn hinter jedem Team steht ein Geist der gelebt wird und der macht es aus.

Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.