Taktik via Bannerwerbung

Fast Elf Millionen und ich sind live am Fernseher dabei. Ein Rückblick auf ein Qualifikationsspiel.

Das Spiel geht schwungvoll los und im Hintergrund rappelt die Bannerwerbung und versucht uns zu überreden, ein Brot mit Nutella zu schmieren oder demnächst mit Lufthansa in den Urlaub zu fliegen. Eigentlich ist das ja eine Dauerwerbesendung – oder? Nein, natürlich nicht! Denn wer achtet schon auf diese blöde Werbung.

Jogi Löw steht lässig am Spielfeldrand und beobachtet das Spiel. Ganz anders sein Kollege Steve Staunton, der Trainer der Iren: Heftig gestikuliert er, schreit seinen Spielern etwas zu, versucht Ordnung ins Spiel zu bringen. Warum bleibt Löw so ruhig? Woher wissen die Spieler, was sie machen müssen? Und plötzlich fällt es mir wie „Schuppen aus den Haaren"! Klar, über die Bannerwerbung werden die Spieler instruiert.

Ich überprüfe, ob ich Recht habe. Kaum kommt die Kärcher-Werbung, sprintet der Ausputzer nach hinten. Gut gesehen, denn er konnte als letzter Mann so eben noch den Ball wegspitzeln. Löw schmunzelt – ist zufrieden. Gerade noch mal gut gegangen. Die Bauhauswerbung wird aktiviert. Hat Löw da auf irgendeinen Knopf gedrückt? Die Mannschaft reagiert, zieht sich zurück, macht hinten dicht, mauert sich hinten ein.

Jetzt kommt die Werbung: Erfurter Tapeten. Was ist das denn für ein Signal? Das Spiel der Deutschen wird plötzlich ruppiger, der Gegner beherzter angegriffen, die Zweikämpfe aggressiver geführt. Schade, gelbe Karte für Klose. Ach ja! Rauhfaser heißt rauheres Spiel. Der Schiedsrichter pfeift eine umstrittene Situation ab. Das Publikum pfeift. Schon kommt die T-COM-Werbung. Jogi lächelt. Beschimpft den Schiedsrichter via Banner. Das heißt so viel wie „Schiedsrichter Telefon…". Gegen Ende des Spiels das BHW-Banner. Ballack humpelt etwas. Ach ja, vermutlich heißt BHW: „Ballack hat Wadenkrämpfe". Ballack winkt ab, kann weiter spielen.

Ich bin gespannt, wann die anderen Nationalteams auch die großartige Idee umsetzen. Gratulation zum 1:0 an Löw und für diese pfiffige Idee. Da wäre noch nicht einmal Klinsmann draufgekommen.

Fotos © Gerd Kebschull

3 Meinungen

  1. Interessanter Ansatz… ich werde bei den nächsten (Länder-)Spielen mal genauer hinschaun 😉

  2. Übrigens hat Jogi Löw mich angerufen und mich gebeten den Blog zu löschen, sonst kämen die anderen Trainer auch auf die Idee.Das Patentamt hat es übrigens abgelehnt, diese Idee zu schützen. Schade eigentlich.

  3. Was wäre denn die Anweisung, wenn Durex-Werbung aufblinkt ?:-)Erstmal hinten alles dichthalten..?

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.