Swing Yoga: den Ausgleich auf der Bali Yoga Schaukel finden?

Swing Yoga ist ein ganzheitliches Training für mehr Beweglichkeit, Kraft und Gleichgewicht. Es beinhaltet neben Übungen aus dem Yoga auch verschiedene Elemente aus den Bereichen Pilates und Gymnastik.

Was braucht man zum Swing Yoga?

Die zum Swing Yoga verwendeten Schaukeln werden „Yoga-Swing“ oder „Bali Yoga Schaukel“ genannt. Das sind Tücher, die, ähnlich wie Hängematten, an der Decke, am Türrahmen oder einem speziellen Gestell hängen und an deren Seiten sich jeweils zwei Arm- und Beingriffe befinden.

Zusätzlich sind etwas höher noch zwei extra Schlaufen angebracht, die noch weitere Übungsvarianten ermöglichen. Geliefert wird die Schaukel in einem passenden Tragesack, der es ermöglicht das Fitness Gerät überall hin mitzunehmen. Ganz nebenbei kann man die Schaukel nach dem Training auch noch wunderbar zum Relaxen verwenden. Hier findet man sehr viele Modelle und bekommt gleich mal einen guten Eindruck davon, wie das Ganze dann aussehen könnte uns was einen preislich erwartet.

Die Swing Yogaübungen

Genau wie beim Yoga selbst geht es auch beim Swing Yoga darum, den Körper, den Geist und die Seele in Einklang zu bringen. Und genau wie beim Yoga geht es nicht darum, möglichst spektakuläre Akrobatikübungen zu vollbringen, obwohl manche Übungen schon sehr waghalsig aussehen. Vielmehr ist es wichtig, die Übungen langsam und mit Bedacht auszuüben.

Dafür bietet die Swing Methode eine Reihe neuer Möglichkeiten sein Körperbewusstsein und vor allem auch seinen Gleichgewichtssinn zu verbessern, die beim herkömmlichen Yoga nicht gegeben sind. Allen voran natürlich die Übungen, die Kopfüber ausgeführt werden.

Können das auch Anfänger?

Die Yoga Schaukel kann zwar auch von Anfängern verwendet werden, wer sich aber dazu entschließt, mit dem Swing Yoga zu beginnen, sollte besser schon etwas Erfahrung im Bereich Yoga gemacht haben und zumindest mit einigen Yoga Übungen vertraut sein. Ansonsten ist nicht gewährleistet, dass die Übungen auch wirklich effektiv ausgeführt werden oder man läuft sogar Gefahr, dass die Übungen mehr schaden als nutzen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.