Superbowl commercials: Populärer als der Superbowl?

Ich glaube ich habe erst einmal in meinen Leben ein Spiel wirklich komplett zu Ende geschaut (2004: New England Patriots gegen Carolina Panthers). Die Rede ist hier vom Superbowl, der weltweit werbeträchtigsten jährlichen Sportveranstaltung überhaupt. Für die Mannschaft ist es die höchste Ehre einmal die Vince Lombardi Trophäe, benannt nach dem Trainer der mit seiner Mannschaft das erste Mal den Superbowl gewann, in den Händen halten zu dürfen, ungefähr so, wie bei uns in der Fussball-Bundesliga die Spieler gerne einmal die Meisterschale in den Händen halten wollen, nur die Relation ist eine ganz andere. Ringe für die Gewinner gibt es auch noch, bei Sammlern sehr beliebt und Fälschungen gibt es zuhaufe.

Superbowl commercials als Träger der gesamten Veranstaltung?

Der Superbowl ist bereits jetzt schon soetwas wie ein traditionelles Fest, das immer gleichermaßen abgehalten wird. So gibt es nach dem zweiten Quarter die große Halbzeitpause, bei der die gerade aktuellsten Show-Acts herangekarrt werden. Madonna, Black Eyed Peas und vielleicht schon in naher Zukunft Justin Bieber (wobei hier die ausserordentliche Gefahr eines Terroranschlages bestünde)? Und irgendwo dazwischen, ein American Football Spiel besteht ja aus bekanntlich Viertelspielzeiten mit drei möglichen Pausen (zwei kleinen Unterbrechungen zum Wechseln und einer Großen mittendrin), finden an den heimischen Bildschirmen die Werbepausen ihren Platz. für die Unternehmen gilt es jetzt sich durch ausgefallene Ideen immer wieder selbst zu überbieten, denn kaum einer schaltet weg oder den Ton aus. Jeder wartet gespannt vor der Röhre auf den nächsten Lacher oder atemberaubenste Szene. Wenn man bedenkt, dass so ziemlich jeder zweite US Amerikaner sich das Spiel anschaut, in Spitzenzeiten auch schon mal gerne an der 150 Millionen Zuschauermarke gekratzt wird, dann ist wohl klar, warum ein 30 sekündiger Werbespot so begehrt bei den Firmen ist. Wer hier sendet, erreicht die USA und wer hier auch noch etwas mit nachhaltiger innovativer Idee abliefert, dürfte für einige Jahre im Gedächtnis bleiben auch ausserhalb der Staaten. Inzwischen werden zwischen 3 und 4 Millionen Dollar für die Übertragung fällig, hinzu kommen die teilweise ebenso teuren Spots. Da sieht man schon mal im 30 sekündigen Takt 6 bis 8 Millionen US-Dollar, als Superbowl commercials verpackt, an sich vorbeirauschen. hierbei sticht jedes jahr der Bierhersteller Budweiser hervor, der teilweise skurrile und vorallem lustige Werbung schaltet und dabei in allen Altersgruppen Gesprächsthema am nächsten Morgen ist.

[youtube kiTarkl31Gw&feature=related] [youtube UDTZCgsZGeA]

Populärer? Keineswegs aber eigentlich schon

Während über das Spiel nur noch in den Staaten geredet wird, ist weltweit erstmal das Diskutieren der Werbespots angesagt. Jeder kürt seinen Liebling, Top 10 Überflutungen bei Youtube und auch sonst scheint die Veranstaltung nur für die Werbung gemacht worden zu sein. Doch am Ende schaltet der Großteil dann doch immer noch für das Spiel ein und wenn's für die eigene Mannschaft nicht so läuft, dann hat man eben noch die Superbowl commercials als Wehrmutstropfen in Aussicht.

Im Folgenden noch die wohl beliebteste Werbung der 2011er Veranstaltung von Volkswagen mit einem sehr sehr jungen Darth Vader:
[youtube R55e-uHQna0]

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.