Studieren in Frankreich: So bereitet man sich vor

Mehr als 90 Universitäten in Frankreich und weitere 3.600 Hochschulen stehen den mehr als zwei Millionen Studenten zur Verfügung. An den besten Bildungseinrichtungen des Landes werden strenge Auswahlverfahren durchgeführt, da die Studienplätze hier limitiert sind.

Studieren in Frankreich:

1

Studium an staatlichen und privaten Bildungseinrichtungen

  • Vor Beginn des Studiums sollten Sie sich einen Überblick über das sehr komplexe und unübersichtliche Studiensystem verschaffen.
  • Sie können ein Studium an einer universitären oder nicht-universitären Hochschuleinrichtung aufnehmen. Dabei wird nochmals in staatliche und private Bildungseinrichtungen unterschieden.
  • Für ein normales Grundstudium können Sie sich direkt an einer französischen Hochschule einschreiben.
  • Wollen Sie sich jedoch für ein Studium an der Sorbonne Universität Paris bewerben, müssen Sie gesonderte Bewerbungsunterlagen von der Französischen Botschaft oder einem französischen Kulturinstitut beschaffen.
  • Sie brauchen in jedem Fall ein Anschreiben, Zeugnisse und übersetzte Tests sowie eine internationale Geburtsurkunde.
2

Ausreichende Sprachkenntnisse und Abitur als wichtige Voraussetzungen

  • Für ein Auslandsstudium gibt es eine ganze Reihe von Voraussetzungen, die für eine Zulassung an einer der Universitäten und Hochschulen erfüllt sein müssen. Neben diesen Pflichtbedingungen sollten Sie sich selbst mit dem Land, den Leuten und ihrer Kultur vertraut machen.
  • Eine gute Vorbereitung für einen längeren Aufenthalt in einem Land ist immer eine Urlaubsreise. Vor dem Studieren in Frankreich könnten Sie beispielsweise eine Sprachkurs besuchen.
  • Die Grundvoraussetzung für ein Hochschulstudium in Frankreich ist ein abgeschlossenes Abitur (Hochschulreife).
  • Als Student müssen Sie selbstverständlich über ausreichende Sprachkenntnisse der Landessprache verfügen.
  • Auch wenn die offizielle EU-Regelung das Studieren in Frankreich ohne einen Sprachnachweis erlaubt, bleibt es den Universitäten überlassen, Ihre Französischkenntnisse durch einen Sprachtest zu überprüfen.
  • Haben Sie einen anerkannten Französisch- Sprachkurs in Deutschland mit dem Erlangen des Sprachdiploms DELF oder DALF abgeschlossen, müssen Sie keine weiteren Kenntnisse nachweisen.
  • Haben Sie während Ihrer Schulzeit einen Leistungskurs Französisch mit einer guten Note beendet oder Sie sind im Besitz eines deutsch-französischen Abiturs (baccalaureat francaise), werden Sie ebenfalls ohne Test zum Studium zugelassen.
  • Möchten Sie einen Master Abschluss nach einem in Deutschland oder anderen EU-Mitgliedsstaat absolvierten Bachelor-Studium machen, ist das aufgrund der Bologna-Regelung möglich.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.