Strickmode – stilvoll im Winter

Strickmode – stilvoll im Winter

Selbstgemachtes liegt nach wie vor im Trend. Und so sieht man immer mehr junge Menschen mit einem Wollknäuel und zwei Stricknadeln in den hippen Cafés der Großstädte sitzen. Schließlich kann man sich mit den richtigen Strickmustern und dem Wissen um Stile und Trends modische Teile zaubern. Wir geben Tipps, wie stricken so richtig Spaß macht.

Trend nachstricken: Trachtenmode in Strick

Trachtenmode ist nicht altbacken, sondern liegt voll im Trend. Ursprünglich war sie reine Arbeitskleidung. Heute feiert Trachtenmode ihr Comeback. Moderne Schnitte oder knallige Farben lassen sie zeitgemäß und jung wirken. Natürlich kann man Kleidung im Trachtenstil auch stricken. Ob eine Trachtenjacke für Männer oder Frauen oder Trachtenmode für Kinder: Mit der richtigen Wolle und Technik gelingen die Teile perfekt. Allerdings sollte man nicht vergessen, dass gerade ungeübte Hände mehrere Tage, wenn nicht gar Wochen brauchen, um eine Jacke zu stricken. Wer lieber auf die Arbeit verzichten möchte, kann aufwendige Strickmode im Trachtenstil auch online bei Alpenwelt bestellen.

Bei den großen Labels abschauen

Um sich Inspiration zu holen, hilft ein Blick auf die großen Laufstege dieser Welt. Strick sah man auf den Modenschauen für die kommende Saison in New York, London, Mailand und Paris. Ob Michael Kors, Dior oder Marc Jacobs: Sie alle zeigten Strickpullover in Übergrößen. Angesagt sind feinmaschige Strickpullis mit interessanten Mustern, die bis zur Mitte der Oberschenkel reichen. Dazu trägt man Rock oder Strumpfhose. Für den Stilmix bietet sich eine Kombination mit Leder und Seide an.

Einrichtung: Strickaccessoires für die Wohnung

Strick kann man nicht nur als Kleidung tragen, es eignet sich auch als Material für Wohnaccessoires. Mit Stricküberzügen bleiben Eier, Tee und Kaffee im Becher oder in der Kanne länger warm. Ein schönes Projekt ist es auch, eine Tagesdecke fürs Bett oder eine Kuscheldecke fürs Wohnzimmer zu stricken. Neuester Trend sind Stricküberzüge für gepolsterte Stühle und Hocker. Hier sollte man jedoch ein besonders robustes Material wählen, das sich nicht so schnell abnutzt und keine Fussel bildet.

Beitragsbild: Pixabay, 3083400, nastya_gepp

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.