Stiefel, Chelseaboots & Co.: Wie pflege ich meine Winterstiefel?

Schuhpflege lohnt sich, da Sie länger Freude an Ihren Winterstiefeln haben.

Schuhe sind treue Gefährten. Lange Spaziergänge durch den herbstlichen Wald, Wanderungen über verschneite Wege – in den Wintermonaten verlangen wir viel von unseren Lieblingsschuhen. Und gerade deswegen ist die richtige Pflege der geliebten Stiefel, Chelseaboots & Co. so wichtig. Lesen Sie hier, welche Pflege sich Ihre Schuhe im Winter wünschen.

Erst putzen, dann anziehen

Wer seine Schuhe regelmäßig putzt, hat länger Freude an seinen Weggefährten. Doch vor dem Putzen müssen die Schuhe gereinigt werden. Schließlich hinterlassen Winterspaziergänge oft Spuren. Groben Schmutz aus Laub und Matsch lässt sich auf Glattlederschuhen mit einem feuchten Lappen entfernen. Sind die Schuhe nur mit Staub überzogen, reicht ein trockener Baumwolllappen, um diesen zu entfernen. Velourleder ist etwas anspruchsvoller: Bürste und Reinigungsgummi machen das Wildleder wieder schön. Grober Schmutz lässt sich von Raulederschuhe mittels Rosshaar- oder Kreppbürste entfernen.

Nach dem Reinigen kommt auch schon die Pflege. Glattlederschuhe sollten mit einer Lederpflegecreme verwöhnt werden. Gewachste oder gefettete Leder benötigen ebenfalls eine spezielle Pflege, um beispielsweise Kratzer und Flecken zu entfernen – und um den Lederschuh zusätzlich zu imprägnieren. Bei Glattleder bietet sich die Fettledercreme an, die auf gefettetem Glattleder pflegend und obendrein noch wasserabweisend ist. Folge: Das Leder bleibt geschmeidig-weich und atmungsaktiv. Wichtig! Vergessen Sie nach dem Auftragen der Creme das Polieren mit einem Pflegetuch nicht!

Die Pflege der Raulederschuhe ist intensiver. So wird mit der Handkreppbürste zunächst das Leder aufgeraut und anschließend gereinigt. Danach empfiehlt sich eine Velours-Nubukpflege, um zum einen die Farbe des Schuhs aufzufrischen – und um den Schuh zusätzlich zu imprägnieren. Farblose Verlours-Nubukpflege darf auch auf Schuhe mit Gore-Tex-Anteil aufgesprüht werden. Beachten Sie auch, dass Raulederschuhe besonders anfällig für weiße Kalkränder sind. Regelmäßiges Imprägnieren ist daher wichtig, um das Entfernen hartnäckiger Ränder zu vermeiden. Und sollte sich doch ein Kalrand gebildet haben, hilft ein Nubukradiergummi. Auch feines Schmirgelpapier entfernt Feuchte-Wetter-Spuren. Mit dem Schmirgelpapier sollte der Schuh jedoch nur sehr vorsichtig behandelt werden.
Die Form der Schuhe erhalten Sie, indem Sie Ihre Schuhe mit Schuhspannern ausstatten. Am besten Sie kaufen bei jedem Kauf eines neuen Paares direkt den passenden Schuhspanner dazu. Sind die Lederschuhe nach einem Spaziergang durch den Regen durchnässt, ist es ratsam, ausreichend Zeitungspapier in die Schuhspitze zu stopfen. Dadurch wird die Feuchtigkeit aufgesogen

Nehmen Sie sich Zeit für die Schuhpflege

Gepflegte Schuhe sind wie Ihre Visitenkarte. Und darum sollten Sie sich auch immer Zeit für die Schuhpflege nehmen. Putzmuffel sollten ihren inneren Schweinehund überwinden – und an ihren adretten Auftritt denken. Machen Sie auch dem Schuheputzen doch ein kleines Fest: Kaufen Sie sich einen schönen Schuhputzkasten an und machen Sie es sich beim Schuheputzen ein bisschen gemütlich. Mit edlem Putz-Equipment macht die Schuhpflege erst richtig Spaß.

Foto: Thinkstock, iStock, Ruggiero_S

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.