Star Wars: The Old Republic

Mit „Star Wars: The Old Republic“ sollen nicht nur die Milliarden an Krieg der Sterne Fans aktiviert werden, sondern auch die ebenfalls überdimensionierte Fangemeinschaft der Massive Multiplayer Online Roleplaying Games (MMORPGs), wie zum Beispiel World of Warcraft (WoW). Das Setting des neuen RPGs von Bioware ist etwa 20.000 Jahre vor den beiden Star Wars Trilogien angesetzt, zu einer Zeit, da die Jedi als Hüter der Gerechtigkeit in der Galaxis einen gewaltigen Ansturm an Sith abwehren müssen.

Star Wars: The Old Republic soll vor allem durch die Geschichte überzeugen

Als Online Rollenspiel wird „The Old Republic“ seinen Blick weitaus mehr auf eine klare Story werfen, die in den Missionen vorangetrieben wird. Gleichzeitig wird es aber auch acht Klassen (den Schmuggler, den Soldaten, den Kopfgeldjäger, den Sith-Krieger und natürlich den Jedi-Ritter, unter anderen) geben, die allesamt angepasst werden können. Zudem wird man die Aufträge alleine oder als Gruppe von Gefährten ausführen können.

Ein weiteres Mal wird schon durch den Old Republic Trailer eindrucksvoll bewiesen, dass die verschiedenen Computerspiele, Animationsserien, Bücher und Comics aus dem Star Wars Universum deutlich bessere Charaktere und Geschichten bieten, als es die Prequel-Trilogie vermochte. Wenn man sich die Folgen der „Clone Wars“ und die „Jedi Knight“-Titel, „Republic Commando“ oder das jüngst erschienene „The Force Unleashed“ ansieht, stellt man vor allem als alter Fan mit Erschrecken fest, dass George Lucas lieber die Finger von seiner eigenen Kreation lassen sollte, denn die anderen Autoren, Regisseure, Programmierer und Entwickler scheinen die Tiefe der Science Fiction Saga besser zu begreifen, als ihr Erfinder.

Auf das Online Rollenspiel im Krieg der Sterne  Universum muss man noch etwas warten

Da „Star Wars: The Old Republic“ noch in Vorbereitung ist, kann man über einen Release Termin nur spekulieren. Bei Bioware möchte man wohl auch die Qualitätsprüfung ernst nehmen und das offizielle Veröffentlichungsdatum erst bekannt geben, wenn alle Entwicklungsstufen zur vollen Zufriedenheit durchlaufen wurden.

[youtube uDeW62ooQSo]

Allerdings gibt es immer wieder kleinere Updates: So wurde vor wenigen Tagen eine weitere, spielbare Klasse vorgestellt – der Jedi-Botschafter. Wie Qui-Gon Jinn in Episode 1 wird man sich mit diesem Charakter direkt ins Herz der Mission begeben und versuchen, für Friede und Freiheit in der Galaxis zu sorgen und nötigenfalls seine Machtkräfte einsetzen müssen.

6 Meinungen

  1. Es kommt wohl entscheidend darauf an, wie die Karte im Tarotdeck interpretiert wird. Dabei dürfte Wunschdenken eine wichtige Rolle spielen. Auch hier gilt: „Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es hinaus.“ Aber nehmen wir es, wie Du in Deinem Beitrag empfiehlst, mit „etwas mehr Leichtigkeit“.

  2. Wow, super Trailer, super Spiel!

    „stellt man vor allem als alter Fan mit Erschrecken fest, dass George Lucas lieber die Finger von seiner eigenen Kreation lassen sollte, denn die anderen Autoren, Regisseure, Programmierer und Entwickler scheinen die Tiefe der Science Fiction Saga besser zu begreifen, als ihr Erfinder.“

    Dem muss ich widersprechen!
    George Lucas schafft es, dem ganzen Leben und Gefühle zu verleihen, die Charaktere passen perfekt in ihre Rollen, während gerade bei Spielen die Charaktere zwar toll aussehen, aber eben nicht die Rolle ausfüllen, die ihnen zugedacht ist…

  3. Tolle Tipps – und ganz offen gesprochen:Ich bin für ein großes Schwangerschaftsportal tätig, auf dem wir auch unter http://www.9monate.de/ernaehrung_in_der_schwangerschaft.html weiterführende umfassende Infos zum Thema Schwangerschaft und Ernährung bereitstellen. Einfach mal vorbeischauen und sich reinlesen-vielleicht ist für die eine oder andere werdende Mami was wissenswertes dabei 😉

  4. Hallo liebe Mitschwangere 😉
    Ich war die morgendliche Übelkeit soooo.. leid.. habe mich auf die Suche nach Abhilfe gemacht.
    Meine Hebamme hat mir so ätherisches Öl empfohlen, was es in der Apotheke zu kaufen gibt.
    Ich habe mir Sea Band Mama besorgt. „Roll-On mit ätherischen Ölen“ – ich muss sagen ich bin ja immer ein bisschen skeptisch bei so einem „Pflanzenkram“ – ABER 😉 ich bin überzeugt.
    Die kleine Flasche ist super handlich und riecht gut – am Morgen auf Handgelenke und Schläfen geben und schon starte ich besser in den Tag.
    Grüße

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.