Spreewald und Oberlausitz

Die Oberlausitz ist das östlichste Gebiet Deutschlands und ist vor allem für Radfahrer sehr attraktiv. Im 14. Jahrhundert schlossen sich die Städte Bautzen, Görlitz, Kamenz, Lauban, Löbau und Zittau zusammen und bildeten den Oberlausitzer Sechsstädtebund. Das Bündnis war hauptsächlich ein Schutzbund und die gemeinsame Geschichte, verbindet die Städte noch heute.

Attraktive Sehenswürdigkeiten in der Oberlausitz

Ob nun das historische Bautzen mit seiner mittelalterlichen Burg oder das Kloster Panschwitz-Kuckau, die Region Oberlausitz hat viel zu bieten.Zahlreiche Barockschlösser in der Gegend und das Biosphärenreservat „Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft“ sind attraktive Ausflugsziele, gerade für Radtouristen und Wanderer, die gerne die Natur erforschen. Die Seen werden auch als Badeseen genutzt, was gerade im Sommer eine kühle Abwechslung bietet.

Das Lausitzer Bergbaumuseum in der ehemaligen Brikettfabrik kurz vor Hoyerswerda ist ebenfalls immer einen Besuch wert. Nicht weit davon entfernt liegt auch die Fachwerkkirche in Bluno. Eine Tour durch die Oberlausitz lässt sich auch wunderbar mit dem Spreewald verbinden. Im Spreewald wird noch die sorbische Tradition gepflegt. Der kleine Volksstamm der sich vor Jahrhunderten dort angesiedelt hat, spricht seine eigene Sprache (Sorbisch) und bewahrt zum Beispiel solche Fertigkeiten wie das Ostereierbemalen.

Überhaupt ist Ostern eine schöne Zeit in die Oberlausitz oder den Spreewald zu fahren. Langsam sprießen alle Knospen und die Moorlandschaften beginnen sich in ihr buntestes Farbenkleid zu hüllen.
Gerade von Lübbenau aus bieten verschiedene Veranstalter ausgiebige Kahnfahrten an, damit man sich die Ufer der Spree und ihrer Nebenflüsse auch vom Wasser aus ansehen kann. Aber auch für Kanuten bietet die Spree genug Anlaufpunkte. Zeltplätze, Pensionen und Hotels bieten genügend Möglichkeiten zur Übernachtung.

Natürlich darf auch die Verpflegung nicht zu kurz kommen. In beiden Gegenden wird schmackhafte Hausmannskost in kleinen Gaststuben angeboten, wobei die Spreewälder Gurken natürlich nicht fehlen dürfen. Wenn man will, findet man aber auch abseits der regionalen Küche genügend Plätze den Tag gebührend ausklingen zu lassen.

Deutschland ist eine Reise wert – warum nicht im Osten anfangen?

3 Meinungen

  1. Empfehlenswert ist auch eine Radtour durch den Spreewald. Am besten im nördlichen Teil des Spreewaldes, der touristisch nicht ganz so überlaufen ist.

  2. Da können wir Euch nur zustimmen und neben den von Euch aufgeführten Ausflugszielen gibt es noch eine ganze Menge mehr, z.B. die Pücklerschen Landschaftsparks in Bad Muskau oder Branitz, den Saurierpark in Kleinwelka oder das Lausitzer Seenland mit dem Senftenberger See oder Bärwalder See vor der Kulisse des Kraftwerkes Boxberg, den Lausitzer Findlingspark Nochten oder den Ostdeutschen Rosengarten in Forst – die Lausitz ist immer eine Reise wert.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.