Spiel mit den Regeln: So funktionieren Spielautomaten

Wer gerne im Internet mit Spielautomaten – oft einfach auch Online Slots genannt – spielt, der findet im weltweiten Netz unzählige Anbieter mit einer fast schon unüberschaubaren Menge an zur Verfügung stehenden Games. Doch wer beim Spielen das Maximum aus den Angeboten herausholen will und mit dem ein oder anderen Gewinn liebäugelt, der sollte sich erst einmal mit den wesentlichen Funktionen der Automaten auseinandersetzen.

Ob man sich nun auf Video Slots oder sogenannte Jackpot Slots stürzt: In Deutschland bieten Online Casino Spielautomaten schon bei einem Einsatz von nur einem Euro pro Spin oft lebensverändernde Gewinnmöglichkeiten. Dabei haben die meisten Spielautomaten einen ähnlichen Aufbau und zeigen in einer Reihe eine unterschiedliche Anzahl an Symbole an. Der Spieler muss nun versuchen, möglichst viele gleichartige Symbole wie möglich auf benachbarten Positionen zu treffen, um Gewinne zu realisieren.

Unterschieden werden hier in der Regel Slots mit Gewinnlinien und Rastern. Erstere sind am häufigsten anzutreffen und seit dem „Black Cat“ der Gebrüder Caille aus dem Jahr 1889, der es sogar ins Comic „Lucky Luke Nr. 33: Der einarmige Bandit“ geschafft hat, an der Tagesordnung. Diese Gewinnlinien werden durch die Anzahl von Walzen und Reihen bestimmt, wobei das klassische Spielautomaten Layout aus fünf Walzen, drei Reihen und bis zu 20 Gewinnlinien besteht.

Moderne Spielautomaten verzichten jedoch mittlerweile manchmal auf das System aus Walzen und Gewinnlinien und zeigen die Symbole stattdessen in einem Raster an, welches oft über 30 verschiedene Symbole fasst und somit deutlich mehr Möglichkeiten für Gewinnkombinationen ermöglicht.

Ein wesentlicher Punkt eines jeden Online Slots ist der Return to Player Wert – kurz: RTP. Dieser gibt die theoretische Auszahlung für den Spieler an, wobei es sich hierbei um einen durchschnittlichen Wert handelt, den man auf lange Sicht für seine Einsätze erwarten darf. Spielautomaten mit einem RTP von weniger als 95 Prozent sollte man in aller Regel meiden. Ausnahmen sind hier lediglich die Jackpot Slots, die aufgrund ihrer recht hohen Gewinnsummen im Schnitt niedrigere Auszahlungen bieten.

Ein weiterer wichtiger Begriff im Zusammenhang mit Spielautomaten ist die Volatilität, die ursprünglich aus der Wirtschaft stammt und einen Schwankungsbereich während eines Zeitraums beschreibt. Auf Online Casinos übertragen bedeutet dies, dass beispielsweise ein Video Slot mit hoher Volatilität zwar seltener einen Gewinn ausspuckt, die dafür dann aber umso größer ausfallen. Wer sich dagegen einen Automaten mit geringer Volatilität aussucht, darf sich über häufige Gewinne freuen, die dabei aber in der Summe geringer sind. Gerade Einsteiger sollten solche Slots wählen, da sich hiermit schnell erste Erfolge feiern lassen.

Bild: pixabay.com, EsaRiutta, 1265633

Werbung

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.