Sonne tanken im Herbst : die schönsten Badeorte Italiens

Wenn hierzulande bereits Herbstnebel und Regenwolken das Wetter bestimmen, zeigt sich in Italien noch lange strahlender Sonnenschein. Das Mittelmeer hat im Sommer ausreichend Wärme getankt, so dass das Baden bis weit in den Herbst möglich ist. Eine ideale Gelegenheit für einen Herbsturlaub an Italiens schönsten Stränden – auch weil man nun dem Trubel der Hochsaison entgehen kann und die Strände nicht ganz so voll sind wie sonst. Im Folgenden erhalten Sie einen Überblick über empfehlenswerte Reiseziele.

Urlaub am tyrrhenischen und ionischen Meer

An der Küste der südlichen Toskana hat sich Castiglione della Pescaia als beliebter Badeort für Familien etabliert. Der Strand von Castiglione della Pescaia wurde einst als sauberster Italiens ausgezeichnet. Sehenswert sind außerdem das nahe gelegene Naturschutzgebiet Parco Naturale dell`Uccellina und die Altstadt, in der sich eine mittelalterliche Festung befindet. Nur zwei Stunden von der italienischen Hauptstadt entfernt, lässt sich ein Badeurlaub in Castiglione della Pescaia  ideal mit einem Rom-Trip verbinden. Nicht weit entfernt – auf der Insel Elba- befindet sich ein Geheimtipp für Badehungrige: Die idyllisch gelegene Fetovaia-Bucht. Mit faszinierenden Natureindrücken durch das Zusammenspiel von Land und Meer wartet auch das kleine Inselarchipel La Maddalena bei Sardinien auf. Urlauber finden hier kleine Buchten und Strände sowie einen 15.000 Hektar großen Nationalpark. Der Strand von San Vito lo Capo an der Nordwestspitze Siziliens gilt mit seinem türkisblauen Wasser als einer der schönsten Italiens. Hier kommt fast schon Südseeatmosphäre auf. Am äußersten Südende des italienischen Stiefels ist Ciro Marina ein noch vom Massentourismus unberührtes Urlaubsziel – nicht nur für Badegäste, sondern auch für Weinkenner. Noch einsamer präsentieren sich die Strände am Capo Vaticona – einige von ihnen sind nur mit dem Boot erreichbar.

Badeziele entlang der Adria

An der Küste Venetiens bildet Eraclea Mare zusammen mit den bekannten Ferienorten Jesolo und Caorle ein beliebtes Ziel für Badeurlauber. Von hier aus ist es auch nicht weit in die berühmte Lagunenstadt Venedig. Weiter südlich im Umfeld des berühmten Riminis befindet sich der Strand von Cattolica. Nicht nur Ausländer, sondern auch Italiener verbringen hier gerne ihren Urlaub und können eine ausgebaute touristische Infrastruktur nutzen. Porto Potenza Picena steht für Strandurlaub in den Marken. Das gleichnamige Städtchen im Hinterland lockt mit seinem historischen Zentrum. Am Fuße des Naturparks der Abruzzen erstreckt sich San Salvo Marina. Hier lassen sich Badevergnügen und Naturerlebnisse ideal miteinander vereinen.

Herbsturlaub zum Genießen

Dies ist natürlich nur eine Auswahl möglicher Ziele für einen Herbsturlaub in Italien. Wer keine Lust auf Herbst hat, bucht auf www.ab-in-den-urlaub.de seine Flucht in den Süden. Für alle genannten Strände und Badebuchten gilt: Sie überzeugen nicht nur durch ihre Schönheit, sondern auch mit hervorragender Wasserqualität. Zum Relaxen und um Sonne zu tanken, kann man sich kaum mehr wünschen.

Artikelfoto: Hannes Tietz – Fotolia

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.