So machen Sie Ihre Pflanzen fit für den Urlaub

So machen Sie Ihre Pflanzen fit für den Urlaub

Urlaub in Sicht! Die Vorbereitungen für die erholsamen Ferien laufen in vollem Gange – doch was ist eigentlich mit den Pflanzen im Garten und auf dem Balkon? Denen tut Ihre Abwesenheit nicht gut – schließlich wollen sie regelmäßig mit Wasser versorgt werden. Statt Nachbarn, Freunde oder Verwandte zu bitten, zum Gießen zu kommen, können Sie die Versorgung Ihrer Grünpflanzen und Blumen mit ein paar Tricks unterstützen.

Trick 1: Beetpflanzen erziehen

Ja, Sie haben richtig gehört: Beetpflanzen lassen sich erziehen. Statt sie immer vorsorglich zu gießen, greifen Sie nur zu Gießkanne oder Schlauch, wenn die Blätter schlappmachen. Dadurch sind die Pflanzen gezwungen, tiefer zu Wurzeln und sich so selbst zu versorgen. Übrigens müssen Sie an heißen Sommertagen nicht häufiger gießen, sondern intensiver.

Trick 2: Kübelpflanzen in den Schatten stellen

In einem Kübel kann die Erde nur begrenzt Feuchtigkeit speichern und die Pflanzen sich deshalb nur weniger gut selbst versorgen. Wenn Sie den Topf für die Urlaubszeit aber in den Schatten stellen, bleibt ein großer Teil des Wassers länger erhalten, weil die Feuchtigkeit nicht so schnell verdunstet.

Trick 3: Pflanzen ausgiebig wässern

Für noch mehr Feuchtigkeit sorgen Sie, wenn Sie vor dem Urlaub die Untersetzer fluten und die Erde ausgiebig wässern. Dazu etwa die durchlässigen Töpfe in eine Wanne stellen, sodass sich die Erde ausgiebig vollsaugen kann.

Trick 4: Gießsysteme verwenden

Der Gartenfachhandel bietet verschiedenste Gießsysteme an. Eine Variante können Sie ganz leicht selbst bauen. Dazu einfach eine Kunststoffflasche mit Wasser füllen und den Deckel nicht ganz zudrehen, sodass eine kleine Menge Flüssigkeit immer noch herausfließen kann. Wenn Sie die Flaschen dann kopfüber in die Erde stecken, werden die Pflanzen automatisch gewässert. Testen Sie vor dem Urlaub, welche Wassermenge für Ihre Abwesenheit ausreichend ist.

Trick 5: Zimmerpflanzen umsiedeln

Viele Urlauber lassen in ihrer Abwesenheit die Rollläden unten – gut für die Sicherheit, schlecht für die Zimmerpflanzen. Viele Zimmerpflanzen überleben auch draußen. Wenn Sie sie rechtzeitig dran gewöhnen und nur langsam der prallen Sonne aussetzen, können Sie Ihre Zimmerpflanzen während des Urlaubs im Garten oder auf dem Balkon lassen.

Artikelbild: Thinkstock, 155913199, iStock, Heike Rau

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.