Snood Strickanleitung: Wie kann man den Schlauchschal selber stricken?

Natürlich können Sie auf die Auswahl an Snoods im Einzelhandel zurückgreifen. Da die Abende jedoch zunehmend grauer und ungemütlicher werden, greifen Sie doch einfach zur Stricknadel und stricken sich selbst einen Schlauchschal nach Ihren Wünschen und Vorstellungen. Es ist Jahre her, dass Sie das letzte Mal eine Stricknadel benutzt haben? Dann lesen Sie hier Schritt für Schritt, wie Sie am besten einen Schlauchschal selber stricken. Zum Schluss werden Sie mit einem Unikat belohnt – Ihr Schlauchschal im eigenen Design! Hier ist die Snood Strickanleitung.

Snood Strickanleitung: Was wird benötigt?

  • 100 g Wolle oder mehr (das hängt von der geplanten Größe des Snoods ab)
  • Rundstricknadel
  • viel Geduld

 

Snood Strickanleitung: So wirds gemacht!

1

Material aussuchen

Damit Sie den Schal Ihrer Träume stricken können, müssen Sie sich erst einmal für die richtige Wolle entscheiden. Hier sind einerseits die Farbe und andererseits das Material ausschlaggebend. Hinzu kommt, dass Sie abmessen, wie breit der Schal sein muss, damit er für Ihren Kopfumfang passend ist. Um später perfekt rund zu stricken, benötigen Sie noch eine Rundstricknadel. Nun kann es losgehen, mit der Snood Strickanleitung!

2

Die Snood Strickanleitung

Auf die Masche, fertig los – die Snood Strickanleitung! Wenn Sie schon länger nicht mehr gestrickt haben, seien Sie am Anfang besonders geduldig. Stricken verlernt man allerdings nicht so schnell und hier macht Übung den Meister. Als Erstes müssen Sie die Maschen aufnehmen, denn die müssen schließlich erst einmal auf die Stricknadel.

3

Die ersten Maschen aufnehmen

Als Erstes sollte etwas Wolle vom Knäuel abgewickelt werden. Dann legt man den Wollfaden, der vom Knäuel kommt, in die linke Hand (bei Linkshändern wird alles umgekehrt gemacht).

4
Der Faden verläuft im Folgenden zwischen Mittel und Ringfinger zum Handrücken. Er umschließt die Hand und wird vom kleinen Finger fixiert.

5
Dann wird der Faden über den Zeigefinger zum Daumen gelegt, verläuft im Weiteren im Handteller und wird dort vom Ringfinger und kleinen Finger festgehalten.

6
Nun nehmen Sie die Stricknadel mit der Spitze zwischen Daumen und Zeigefinger in die rechte Hand. Die Stricknadel wird von oben auf den gespannten Faden zwischen Daumen und Zeigefinger gelegt. Der Faden wird leicht nach unten gedrückt und mit der Spitze in Richtung Zeigefinger der Faden gedreht. Durch die Drehung wird der Faden einmal um die Stricknadel gelegt.

7

Die erste Schlinge ist auf der Nadel!

Nun haben Sie eine Schlinge auf der Nadel und ihr Kreuzpunkt kommt vom Zeigefinger.

8
Die Spitze der Stricknadel wird nun in Richtung Daumen gedreht und nach unten geführt. Die Nadel wird zwischen die beiden Fäden am Daumen gesteckt und der Faden vom Zeigefinger mit der Stricknadel nach vorne geholt. Die Schlaufe wird über den Daumen gezogen und leicht festgezogen

9

Der Anfang ist gemacht!

Bravo, sie haben Ihre ersten Maschen auf der Stricknadel. Um auszuzählen, wie viele Maschen Sie benötigen, zählen sie, wie viele Maschen auf 10 cm passen, und errechnen Sie, wie viele Maschen für ihren Kopfumfang nötig sind. Nun müssen Sie weitere Maschen stricken.

10

Rechte Maschen stricken

Nun wird die Runde der ersten Maschenreihe geschlossen. Die Nadelspitze muss mit der zuletzt geschlagenen Masche (rechte Nadel) zur ersten angeschlagenen Masche gehen und zwischen der ersten und zweiten Masche eine Masche auf die rechte Nadel aufnehmen.

11
Nun werden im Folgenden weitere Reihen Maschen gestrickt, bis die gewünschte Länge erreicht ist. Dafür liegt die Stricknadel mit der Masche in der linken Hand, das Strickgarn verläuft von der Handarbeit über den Zeigefinger in die Hand (vgl. Maschenaufnehmen).

12
In der rechten Hand befindet sich die Stricknadel, mit der gestrickt wird. Der Faden der Wolle liegt hinter der Arbeit. Die Stricknadel in der rechten Hand wird von vorne in die erste Masche platziert (das Strickgarn befindet sich zwischen den beiden Stricknadeln). Die Spitze der rechten Stricknadel holt das Garn durch die Masche nach vorne.

13
Die erste Masche ist nun auf der rechten Stricknadel. Nun wird die rechte Stricknadel aus der unteren Masche gezogen, durch die das Garn gezogen worden ist und somit ist die erste rechte Masche fertig.

14
Die nächste Masche wird dadurch gestrickt, dass mit der Arbeitsnadel wieder von vorne nach hinten in die folgende Masche gesteckt wird, und wieder wird der Faden mit der Stricknadel durch die Masche nach vorne auf die Arbeitsnadel geholt. So wird dann im Folgenden weiter gestrickt.

15
Zum Schluss wird das Ende vernäht und fertig ist Ihr persönlicher Snood.

Tipps und Hinweise

  • Wem das alles zu viel Arbeit ist, der näht einfach einen fertigen Schal zusammen, sodass ein Schlauch entsteht und hat somit auch ein Unikat.
Schwierigkeitsgrad:  

2 Meinungen

  1. Hallo,

    das sieht wirklich prima aus. Sehr gute Idee, sowas würde ich auch gerne mal probieren.
    Ich könnte mir das ganze sehr gut als Geschenk zu Weihnachten vorstellen. Habe da ein paar Freunde die sich bestimmt darüber freuen würden.

    Bye, Nici

  2. Hallo,
    das sieht wirklich prima aus. Sehr gute Idee, sowas muss ich auch mal probieren.
    Ich könnte mir das ganze sehr gut als Geschenk zu Weihnachten vorstellen. Habe da ein paar Freunde die sich bestimmt darüber freuen würden.
    Bye, Nici

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.