Singularity: Spannender Ego-Shooter mit großem Potential

ingularity erzählt die Geschichte eines sowjetischen Projekts, das schiefgegangen ist. Sechzig Jahre später muss man in dem Ego-Shooter auf einer verlassenen Insel mit den Nachwirkungen des Experiments kämpfen. Ein eigenartiges Abenteuer beginnt, in dem die Zeiten übereinanderlappen und man die Vergangenheit nutzen muss, um die Zukunft zu retten. Oder ist es doch umgekehrt?

Singularity wurde mit einer VR Kampagne eingeführt

Singularity ist mehr als nur ein Shooter. Mit kniffeligen Rätseln, die auf verschiedenen Zeitebenen angesiedelt sind, muss der Spieler versuchen, in völlig neuen Dimensionen zu denken. Wird etwas in der Gegenwart benötigt, so kann man in der Vergangenheit nachsehen, wo es geblieben ist, und in der Zukunft, wo es hingehört. Mit einem Werkzeug, durch das man an bestimmten Punkten die Zeit kontrollieren kann, können die Aufgaben gemeistert werden, doch leichter werden sie dadurch nicht.

Die Entwickler von Raven Software haben es sich bei Singularity nicht leicht gemacht. Zeitreisen und Zeitsprünge in Geschichten umzusetzen birgt auch immer die Gefahr, ein Paradoxon zu erzeugen, durch das die Handlung unglaubhaft wird. Doch in dem Fall des Action-Spiels kann man sich nie sicher sein, ob nicht so etwas wie das Schicksal am Werk ist, wenn man durch sein Zeitkontrolle-Werkzeug die eigenen Fußabdrücke sieht oder man zur Reparatur von Türen und Brücken auf vergangene Zeiten zugreifen muss.

[youtube e4LQcLFT16k]

Der Ego-Shooter hat durch die Zeitkontrolle ein hohes Potential

Schon lange bevor das Spiel fertig war, wurde eine groß angelegte, Viral Marketing Kampagne zu Singularity ins Leben gerufen. Mit etlichen Videos hat eine Untergrundorganisation namens „MIR-12“ versucht, die Wahrheit über die Insel mit den Zeitanomalien zu verbreiten. Auf diese Weise hat man nicht nur die Vorfreude gesteigert, sondern auch eine spannende Hintergrundgeschichte zum Computerspiel geliefert.

Am 28. Juni 2010 ist es nun soweit und Singularity wird für die Xbox 360 und die PS3 zu haben sein.

3 Meinungen

  1. Singularity ist ein gutes Beispiel dafür, dass man durch flottes Tempo und eine gewisse unkonventionelle Herangehensweise auch Althergebrachtem wieder Leben einhauchen kann.

  2. In der Aufzählung fehlen meiner Meinung nach die klassischen Kreuzworträtsel (obwohl eingangs ja kurz erwähnt). Kreuzworträtselfans können zum Beispiel im „Virtuellen Rätselheft“ http://www.raetselfieber.de ihr Gehirn joggen. Dort kann man kostenlos 25 verschiedene Rätselsorten online lösen. Unterschiedliche Schwierigkeitsgrade sorgen dafür, dass für jeden Anspruch etwas dabei sein dürfte. Als zusätzlichen Anreiz winken attraktive Gewinne.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.