Silent Hill 8 „Downpour“: Die Stadt des Grauens öffnet wieder ihre Pforten

Es ist Nacht. Ein Gefangenentransporter schiebt sich durch nebelverhangene Straßen. So beginnt der Trailer zu Silent Hill 8: Downpour. Unheilvoll wird der Transporter auf eine tiefe Schlucht im Blitzlichtgewitter zufahren und einleiten, was uns in den vier Minuten so gegraust hat.

Die Rückkehr nach Silent Hill. Diesmal verschlägt es den Spieler in die verlorene Kleinstadt zusammen mit dem Häftling Murphy Pendleton, als der vor der Polizei von der Unfallstelle flüchtet. Was erwartet uns diesmal in den psychologischen Abgründen, welche diesmal von der tschechischen Firma Vatra Games eröffnet werden?

Silent Hill 8 Downpour: Würdigung der Tradition und Innovation in einem

Furchterregende Monster sind seit jeher die Staffage von Silent Hill, und dabei existieren sie vielleicht nur im Kopf der Protagonisten. Gerade deshalb sind sie so furchterregend. Silent Hill 8: Downpour soll laut Tomm Hulett, der auch Silent Hill: Shattered Memories produzierte, besonders den Fans der ersten Teile gefallen.

[youtube BS7xj78t4dk]

Die Stadt, auf deren Grundfesten einst die Ureinwohner Amerikas okkulte Feste gefeiert haben sollen, scheint die tiefsten Ängste und Sünden eines jeden Besuchers in beängstigende Gestalt zu verwandeln, nicht länger von der Realität unterscheidbar.

Auf der Flucht erkundet Murphy Pendleton die Stadt, immer die Taschenlampe im Anschlag. Knackige Rätsel sollen ihn und den Spieler erwarten, und was bislang noch eine Seltenheit ist: individuelle Nebenquests zum einheitlichen Hauptplot. Die Nebenquests sollen sich in Abhängigkeit vom individuellen Spielverhalten verändern.

In Silent Hill: Shattered Memories haben die Entwickler schon einmal mit individualisierten Passagen gearbeitet. Basierend auf ingame ausgefüllten Psychologietests passten sich Gameplay-Elemente an das Spielerprofil an.

Außerdem kann Pendleton mit herumliegenden Gegenständen wie Stühlen oder Flaschen improvisieren, um sich gegen Angreifer zur Wehr zu setzen. Dabei soll der Spieler immer die Wahl zwischen Flucht und Konfrontation haben.

Die Grundstimmung soll jedoch dem Original treu bleiben. So möchte Vatra Games den Spagat zwischen dem Erhalt des klassischen Feelings von Survival Horror, wie man ihn von Silent Hill kennt, und den spielerischen Erneuerungen schaffen, die der stets hungrige Spieler verlangt.

Neuerungen im achten Teil von Silent Hill

Die Firma von Vatra Games liegt im tschechischen Brno, wo düstere Kerker und alte Katakomben als Anschauungsmaterial direkt vor der Nase liegen, sagt der Design Director im Interview (s. unten). Die Musik wird nicht länger von Akira Yamaoka komponiert; Daniel Licht, welcher die Soundtracks zu Children of the Corn oder der düsteren Erfolgsserie Dexter geschaffen hat, wird die musikalische Leitung übernehmen.

Jüngste Berichte der amerikanischen Computerzeitschrift Game Informer ließen einige Neuerungen des Spiels verlauten. Die Stadt soll unter anderem größer werden, was die Integration einer U-Bahn in das Spiel erlaubte. Dafür werden andere bekannte Schauplätze wie das Krankenhaus und die Grundschule nicht mehr oder nur noch stark verändert vorkommen. Ausgeglichen wird dieser Verlust, durch die Möglichkeit nun auch den südöstlichen Teil der Stadt erkunden zu können. Dieser war bisher auf der Karte sichtbar, aber nicht erkundbar.

Auch beim Kampfsystem wurden einige Neuerungen angekündigt. Es soll kein Inventar für Waffen mehr geben. Außerdem nutzen sich Waffen beim Kampf ab, so dass man sich immer wieder neue besorgen muss. Anstatt zu kämpfen soll der Spieler nun aber auch die Möglichkeit haben vor dem Gegner zu flüchten, um eine Auseinandersetzung zu vermeiden.

[youtube 1Pmqx0y0hnY]

Erscheinen soll der Titel mit zehnjähriger Tradition 2011 für PlayStation 3 und Xbox 360. Es wird düster.

Eine Meinung

  1. was ich bis jetzt gesehen habe ,dass es ein super nachfolger der silent hill reihe wird dass an den Vorgängern wieder Anschluss findet.ich finde das der vorige teil auch super war ich konnte nichts negatives sagen.aber was ich nicht toll finde ist das das inventar gekürzt oder sogar ganz wegfallen soll und das es weniger Waffen geben soll. es gehört ein gutes inventar dazu. zb.angaben der Monster,Waffen und medizinkoffer sortiert und aufgelistet Typ munitionsvorrat.wenn esmer rätsel geben wird dann soll es auch mehr Waffen geben und nicht weniger.streichen oder weglassen finde ich kommt nicht gut an.das mann flüchten kann und mit gegenständen werfen kann finde ich dagegen gut.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.