Silberfische bekämpfen: Tipps und Tricks gegen die kleinen Krabbler

Da hat einen nachts die Blase aus dem Bettchen getrieben, man sitzt halb verschlafen auf dem Töpfchen und traut seinen Augen nicht: Da krabbelt doch tatsächlich was äußerst flink über den Kachelboden! Wenn es klein, länglich und silbergrau ist, dann wird es sich bei diesem Mitbewohner um die Lepisma saccharina, im deutschen auch bekannt als Silberfische, handeln. Auch wenn der kleine Krabbler nicht von einem schmutzigen Haushalt zeugt, so möchten die meisten ihre Untermieter möglichst schnell aus dem Haus haben.

Silberfische bekämpfen: Was wird benötigt

  • spezielle Köderdose
  • eine geriebene Kartoffel

 

Silberfische bekämpfen: So wirds gemacht!

Wieso habe ich Silberfische?

Diese Frage stellen sich wohl die meisten. Ganz ruhig, die Kleinen machen nichts. Wenn ab und an mal einer zu finden ist, dann ist das nicht schlimm. Treten sie aber in Massen auf, dann ist das ein Zeichen. Vorzugsweise halten sie sich nämlich in Küchen, Bädern oder Waschküchenauf, weil sie eine hohe Luftfeuchtigkeit brauchen. Sie treten allerdings auch auf, wenn es irgendwo Schimmel im Haus gibt.

Wie vermeide ich Silberfischchen?

Die Lepisma saccharina kann man mit ganz einfachen Mitteln bekämpfen. Zum einen sollte man schauen, dass man potenzielle Verstecke wie Ritzen und Fugen abdichtet um es den Silberfischen gar nicht erst möglich zu machen sich irgendwo niederzulassen. Außerdem hilft es auch viel zu saugen, denn die kleinen ernähren sich gerne von Haaren und Hautschuppen. Die verliert nun mal leider jeder von uns, deswegen ist es kaum möglich dagegen etwas zu tun.

Die einfachste Methode: Ein Köder

Die Köder sind in jedem Supermarkt erhältlich. Man stelle diese in die genannten Räume und wartet einige Tage oder Wochen. Sie locken die Silberfische an und diese bleiben darin kleben. Nach einer Weile kann man dann die Köder wegschmeißen und neue aufstellen.

Aus dem Haushalt: Die geriebene Kartoffel

Um Silberfische bekämpfen zu können reichen oftmals auch einfache Hausmittelchen. So klappt es beispielsweise mit einer Kartoffel, die auf ein Stück Papier gerieben wird. Silberfische stehen auf Stärke und werden auf das Papier laufen um die Kartoffel zu fressen. Am nächsten morgen kann man die Tierchen dann zusammen mit der Kartoffelpampe wegwerfen. Sie sehen also: Silberfische bekämpfen ist gar nicht so schwer!

  Zeitaufwand: 10 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

2 Meinungen

  1. ich hasse kriechtiere

    Ich habe es schon ausprobiert und es Hilft tatsächclich…Icha danke ihnen vielmals für ihre Tipps

  2. Yep, hilft tatsächlich. Genau so wie übrigens Lavendel, dessen Duft sie gar nicht ausstehen können oder Honig als Köder, in kleine Pappschachteln verpackt. Grüße!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.