Sightseeing trifft Hörbuch: Spannende Stadt-Touren mit der storytude-App

Die Idee zum Konzept Hörgeschichten mit realen Orten zu verbinden, ist einfach wie genial.

Anstatt den immer gleichen, oft heruntergeleierten (und meist überteuerten) Stadtführungen im Bus oder zu Fuß zu lauschen, hatten Lydia Horn, Jörg Polakowski und Karolina Schilling die Idee, die Erkundung einer Stadt mit dem digitalen Zeitalter zu verbinden.

Alles, was man braucht, ist ein iPhone oder ein Android-Smartphone, und die storytude-App – und schon kann das Abenteuer, derzeit für die Städte Berlin, Hamburg und Frankfurt erhältlich, losgehen.

„Orte werden zu Geschichten“ – Stadtführung mal anders

Mit der Verbindung von Sightseeing und z.B spannenden Detektivgeschichten oder zauberhaften Liebesromanzen, wird eine neue Generation von Stadt-Touren entwickelt, die nicht nur viel Wissenswertes über den jeweiligen Kiez oder die Stadt verrät, sondern vor allem von ihrer Spannung, Individualität und Kurzweiligkeit lebt. Denn die storytude-Touren leiern nicht historische Fakten herunter, oder vermitteln schlecht gemachtes Infotainment, sie sind vielmehr liebevoll gestaltetes Mittel, Leute aus dem Sessel rauszubekommen und echt Orte zu erkunden. Und dabei ist die storytude-App nicht nur für Touristen – auch Einheimische können bei der ein oder anderen Kiez-Tour (z.B. Berlin, Prenzlauer Berg) noch neue Orte, unbekannte Perlen oder versteckte Geheimtipps kennenlernen. Denn genau darauf richtet sich ein weiteres Augenmerk der Hörgeschichten: Insiderinformationen, kleine, sarkastische Bemerkungen, oder städteinterne Eigenarten werden geschickt vermittelt, unterschwellig erwähnt oder gnadenlos ausgebreitet.

Verschiedene Geschmäcker, verschiedene Touren

Die storytude-App ist dabei, für jeden Geschmack etwas anzubieten. Neben den spannenden Detektivgeschichten um den jungen Privatermittler Rob Schwarz in Hamburg, kann man da auch Buch-Autorin und RTL-Moderatorin Tine Wittler zwischen „Altona und Ottensen“ auf einen Spaziergang begleiten oder in Berlin den Prenzlauer Berg in einer Liebesromanze von einer anderen Seite kennenlernen. So bietet gerade die Vielfalt der verschiedenen Touren ein schönes Rundum-Angebot, in dem garantiert jeder seine persönliche Lieblings-Tour findet.

Erfolgsgeschichte durch „Storytainment“

Mit der GPS-Funktion des Smartphones wird man dabei von Ort zu Ort geschickt, kann problemlos sein eigenes Tempo festlegen, und auch gerne einmal verweilen, wenn einem zum Beispiel das Café Paris, der Ausgangort der „Hamburg on the Run: Katz und Maus“-Tour, gefällt. Mit diesen Möglichkeiten der indivuellen Nutzung punktet die App nicht nur beim Verbraucher, sondern wurde bereits mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Gründerpreis der degewo. Die Macher nennen ihr Programm „Storytainment“ – und genau das ist es auch. Denn Dank der liebevoll gestalteten Geschichten wird man als Hörer direkt angesprochen, taucht sofort in das Geschehen ein, und hat am Ende soviel mehr als ein Hörbuch: eine Stadt, Sehenswürdigkeiten, tolle Orte, und am wichtigsten – eine verdammt gute Zeit!

Storytude: So funktioniert's

Um gleich loszulegen, braucht es außer einem iPhone oder einem Android-Smartphone eigentlich nicht viel. Im App-Store die storytude-App runterladen (die App ist kostenlos) und die gewünschte Tour kaufen. GPS an, und los geht's – mittendrin, statt nur dabei ist das Motto für all diejenigen, denen Bustouren zu langweilig, Segway-Touren zu peinlich und Stadtführer zu faktenorientiert sind. Es wird Zeit, die Stadt richtig zu erkunden! Und für alle, die erst einmal reinhören wollen, gibt es auch einige der story-tours als Demoversionen auf der hauseigenen Homepage.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.